20 Jahre Panini Comics | Comicleser

20 Jahre Panini Comics

Juni 29, 2017

Nach dem beeindruckenden Carlsen Jubiläum (50 Jahre!) steht nun bereits der nächste Comic-Geburtstag ins Haus. Denn vor 20 Jahren veröffentlichte Panini, damals noch als Marvel Deutschland, seine ersten beiden Serien. Superhelden waren in der Zeit des Heftchen-Booms angesagt und so brachte man Spider-Man (der sein trauriges Dasein bei Condor endlich beendet hatte) und die X-Men an den Start. Die Sache lief gut und bald gesellte sich Wolverine zum neuen Hefte-Reigen und mit der legendären wie begehrten Weapon X-Claw Edition von Wolverine 1 setzte man in Sachen Variant-Cover ein erstes Ausrufezeichen. Nach und nach wurde das Marvel Programm erweitert (Stichwort Marvel Exklusiv) und mit den Marvel Knights brachte man bald hochkarätige Heftreihen heraus, die in puncto Qualität bei Story und Zeichnungen noch heute nachhallen (Daredevil von David Mack!). Im Gedächtnis bleiben aus der „Frühzeit“ auch der erste Messeauftritt Paninis beim Comic-Salon in Erlangen (gemeinsam mit Infinity) mit dem gewaltigen, reichlich chaotischen Fan-Ansturm unmittelbar nach Einlass.

Ein erster großer Coup gelang dem Verlag 2001, als man sich vom dem ausgestorbenen Dino Entertainment die Rechte an DC sicherte, was bedeutete, dass von nun an die beiden größten konkurrierenden US-Verlage in Deutschland (und in diversen europäischen Ländern) unter einem Dach erschienen! Mit DC kamen auch die ersten Vertigo-Titel: „Preacher“ (gerade startet Staffel 2 auf Netflix), „Y The last Man“, das fantastische „Fables“ und natürlich Neil Gaimans „Sandman“ Epos, das demnächst eine Neuausgabe erfahren wird. Mit der Zeit baute Panini das Comic-Programm, dessen Säulen bis heute die Superhelden mit all ihren monströsen Event-Auswüchsen geblieben sind, stetig aus. Neben einem Manga-Label erschienen die ersten Graphic Novels, darunter auch Originalausgaben deutscher Zeichner (wie Daniela Schreiters „Schattenspringer“) und ab 2015 auch ein Albenprogramm mit vorzugsweise franko-belgischem Material, aus dem wir bei comicleser.de bereits zahlreiche Titel vorgestellt haben und dies auch weiter tun. Eines unserer persönlichen Highlights dabei ist die Gesamtausgabe der Werke Milo Manaras, die in Kürze bereits in die 17. Runde geht.

Im Funny Sektor glänzen seit Jahren die „Simpsons“ mit ihren Ablegern und natürlich erscheint auch das Satire-Kultblatt „Mad“ bei Panini – seit 1998 bereits – und feierte heuer auf dem Comicfestival in München seinen 50. Geburtstag in Deutschland, inkl. Peng!- Preis für das Lebenswerk für Herbert Feuerstein. Auch Panini lässt sich anlässlich 20. Jubiläums nicht lumpen und bringt gleich zehn Gratis-Comics (plus ein Heft zur Verlags-Historie) unters Volk, die die komplette Bandbreite des Programms repräsentieren (von den Alben mal abgesehen) und teilweise unveröffentlichte Stories beinhalten. Dazu wurde für den Samstag, 1. Juli der Panini-Tag ausgerufen (Batman- Marvel- und Star Wars-Tage kennen wir ja bereits). In den teilnehmenden Comic-Shops (das dürften fast alle sein) sind dann die kostenlosen Ausgaben zu ergattern. Der Verlag direkt feiert anlässlich der Comic Con Germany in Stuttgart, also direkt vor der Haustüre. Auch dort gibt es die Gratis-Comics, etliche Zeichner werden am Stand sein (u.a. Phil Noto!), und noch viel mehr Messe-Specials erhältlich. Und anschließend steigt noch eine große Geburtstagsfete. Klingt ja mal nicht übel. (bw)

HIER der Link zu den Gratis-Comics

HIER die Infos zur Comic Con, den Panini-Gästen und den Messe-Specials

Und HIER noch die Details zur Geburtstagsfete in Stuttgart

Tags: , , , , , , ,

Comments are closed.