Lucky Luke Hommage, Band 2 (Egmont) | Comicleser

Lucky Luke Hommage, Band 2 (Egmont)

August 16, 2017

Sozusagen als Nachtrag zum Lucky Luke Jubiläumsjahr 2016 veröffentlicht Egmont/Ehapa nach „Der Mann, der Lucky Luke erschoss“ von Matthieu Bonhomme („Esteban“) den zweiten und letzten Hommage-Band an den berühmten, inzwischen bald 71-jährigen, aber ewig jungen Lonesome Cowboy. Zeichner und Texter des Bandes ist der Franzose Guillaume Bouzard, ein hierzulande recht unbekannter Funny-Zeichner, der in seiner Heimat aber bereits seit den frühen Neunzigern aktiv ist, u.a. in Fluide Glacial veröffentlichte und innerhalb seiner großen Bandbreite schon Comics über Fußball und Rugby machte. Seine Interpretation von Lucky Luke kommt mehr einer Parodie denn einer Hommage gleich und zumindest in der ersten Hälfte des Bandes ist jeder Gag ein echter Brüller und zeugt von Liebe zum Detail.

Die Story beginnt in Sevilla Gulch. Der dortige Staatsanwalt eröffnet Luke, dass einer der Daltons, nämlich Jack, im Knast aus nicht näher benannten Gründen in den Hungerstreik getreten sei. Luke macht sich sofort auf und als er die Orgelpfeifen-Brüder im Gefängnis aufsucht, erfährt er sogleich den Grund: Ma Dalton wurde von Unbekannten entführt, die verlangen, dass sich alle Daltons auf der Ranch von MacFenwick einfinden müssen, damit Mutter Dalton wieder ihre Freiheit erlangt. Nach genehmigtem Freigang und streng bewacht von Lucky Luke macht man sich auf den Weg, trifft dabei den Quacksalber Doktor Greenbaun und erlebt dann am Ziel angekommen eine faustdicke Überraschung, die ein alter Feind Lucky Lukes bereitet (Stichwort „Bronk“, mehr verraten wir an dieser Stelle nicht). Und dann kommt alles mal wieder ganz anders als geplant…

Was hat das jetzt mit dem Titel des Albums zu tun? Nun, Jolly Jumper schweigt. Wo der Gaul in der regulären Reihe immer mal wieder Statements zur allgemeinen Lage loslässt (die Luke nicht hören kann und nur für den Leser gedacht sind – ähnlich Struppi bei Tintin oder Pips bei Spirou), herrscht hier das Schweigen im Walde – oder anders gesagt: Jolly Jumper benimmt sich eben wie ein ganz normales Pferd. Zum Verdruss Lukes, dem dieser Zustand zusehends Probleme bereitet, die immer wieder hochkommen und thematisiert werden. Ansonsten schaut Bouzard der Serie „auf’s Maul“ und nimmt vor allem im ersten Teil des Bandes etliche Eigenheiten der Reihe, die jeder Leser längst verinnerlicht hat, erfolgreich und höchst amüsant auf die Schippe: so bekommt Luke einen Strohhalm statt einer Zigarette angeboten, er ändert die Farben seiner charakteristischen Klamotten und schon erkennt ihn niemand mehr, oder sein Schatten verselbstständigt sich, indem er langsamer wird.

Auch die Daltons werden so erfolgreich aufs Korn genommen: Joe stammelt als Running Gag ständig, dass er Luke töten wird und wird von seinen Brüdern immer wieder genauso unermüdlich mit dem gleichen Satz, der längst zur automatisierten Floskel mutiert ist, besänftigt („Ganz ruhig, Joe“) und Averell, der ewige Vielfraß, wird nun auch optisch als solcher markiert: korpulent, mit dicken Backen, auf einem Pferd reitend, das ständig dem Kollaps nahe ist. Aber ausgerechnet der tumbe Averell wird später alle mit einem Geistesblitz überraschen. Viele dieser überaus gelungenen Gags versammeln sich in der ersten Hälfte des Hommage-Bandes.

Dann, als die durchgehende Story die Handlung bestimmt, wird es wieder etwas konventioneller. Bouzard gräbt einen alten Widersacher Lukes aus und am Ende steht sogar ein etwas seltsames Duell. All dies kredenzt Bouzard in einem karikaturhaften, bisweilen sogar groben Stil, der das Wesentliche aber immer auf den Punkt trifft. Ein Band für Freunde von trockenem Humor und für Serienkenner und –liebhaber ohnehin. Und ein Band, der durchaus neugierig auf andere Werke Bouzards macht, abseits des Lonesome Cowboys, der am Ende standesgemäß wie immer singend in den Sonnenuntergang reitet. Auf einem „geheilten“ Jolly Jumper, versteht sich. (bw)

Lucky Luke Hommage, Band 2: Jolly Jumper antwortet nicht
Text & Bilder: Guillaume Bouzard
48 Seiten in Farbe, Hardcover
Egmont Comic Collection
13 Euro
6,90 Euro (Softcover, Kiosk-Ausgabe)

ISBN: 978-3-7704-3926-3

Tags: , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.