Iron Man, Band 1 (Panini) | Comicleser

Iron Man, Band 1 (Panini)

März 5, 2019
Tony Stark: Iron Man, Band 1 (Panini)

Futureworld! Wenn einer bei der Eroberung der digitalen Welt ganz vorne dabei ist, dann unser Lieblingstüftler Tony Stark, der sich vom Waffenlieferant längst zum High Tech Unternehmer gemausert hat. Sein Firmenimperium Stark Unlimited formt mit künstlicher Intelligenz, Robotern, Nanotechnologie und anderen Zaubereien die Zukunft – und wenn dabei ein alter Konkurrent wie Andy Bhang, der eine kleine Robotik-Bude betreibt, helfen kann, dann kommt Tony per fliegendem Auto und engagiert den Kollegen einfach vom Fleck weg. Mit im Boot sind dabei illustre Weggefährten wie Jim „Rhodey“ Rhodes alias War Machine, den mit Tony mehr als nur Freundschaft verbindet: beide waren mausetot und wurden von Tony molekular rekonstruiert, nebst KI-Backup als Hirn. Auch mit Ultrons ex-Braut Jocasta Pym hat man eine künstliche Mitstreiterin, die die Abteilung KI leitet und gleich Bhangs Chefin wird. Kaum hat man die ersten Versuche gestartet, droht jedoch Ungemach: niemand anders als der Aliendrache Fin Fang Foom bedroht wieder mal die Stadt, und Iron Mans neueste Riesen-Rüstung erweist sich nicht gerade als sehr tauglich im Kampf.

Dennoch kommt Tony dem Viech bei und entdeckt eine Steuerungs-Disk, die irgendein Halunke dem Monster eingebaut haben muss. Niemand anders als der Controller streckt hinter der Sache, der Sicherheitschefin Bethany Cabe in seine Gewalt gebracht hat und Stark Unlimited somit unterwandert. Während Andy Bhang nicht schlecht staunt, dass in Person von Amanda Armstrong nicht nur ein Musikschwarm seiner Jugend, sondern Tony Starks Mutter höchstselbst in der Familienfirma arbeitet, klaut die Konkurrenz von Baintronics doch glatt den Kampfpanzer Manticore, in dem jede Menge Stark-Tech steckt. Den Verkauf an den Meistbietenden können Tony und Rhodey gerade noch verhindern, aber dass ein gewaltiges Sicherheitsleck klafft, zeigt sich spätestens beim Beta-Test der Virtual Reality eScape, bei dem Aaron Stack alias Machine Man sich vehement gegen die von ihm despektierlich als „Fleischsäcke“ bezeichneten Menschen richtet. Und dann tritt auch noch Janet van Dyne auf den Plan, zu der Tony immer noch zarte Bande pflegt…

Tony Stark: Iron Man 1 (Variant Cover)
Die limitierte Variant-Cover-Edition

Iron Man 2.0! So in etwa könnte man die Storyline umschreiben, mit der Dan Slott dem Franchise um den Eisernen eine Frischzellenkur verabreicht. Sichtbar ist der Versuch, sich von einigen Wirrungen der Marvel-Historie zu lösen (zum Mitschreiben: zuletzt stak ein geläuterter Dr. Doom in der Rüstung. Kein Gag): natürlich ist Tony Stark der unbesiegbare Eiserne, es geht um jede Menge Erfindungen, der Alkohol hat ihn nicht mehr im Griff, seine Firma floriert, und es geht gegen jede Menge Kroppzeug, das wir aus der Iron Man-Mythologie kennen (der lustige Drache Fin Fang Foom etwa stammt aus der Feder von Stan Lee und Jack Kirby höchstpersönlich und schlurfte schon 1961 durch die Seiten von Strange Tales). Die neueren Komplexe aus dem digitalen Zeitalter – Mensch gegen Maschine, künstliche Intelligenz versus eigenes Bewusstsein und Umkehrung von Herr und Sklave – zieht ebenfalls inhaltliches Futter aus der Avengers-Mythologie – Ultron konfrontierte seine Erschaffer schon mit den gleichen Problemen.

Aber auch brandaktuelle Aspekte wie die Grenzen der Robotik werden aufgerufen: eScape liefert nichts anderes als eine Tony Stark-Variante von Westworld, der Kino-Anti-Utopie, der als TV-Serie ja fulminant neues Leben eingehaucht wurde (in einem Panel z.B. spaziert die bekannte Figur des Gunslinger durch die Gegend). Insgesamt allerdings wirkt das Ganze nicht unbedingt zusammenhängend, sondern episodisch, bisweilen zu kontrastreich aufeinander getürmt und atemlos, mit Anhäufung vieler Figuren – aber vielleicht ist das ja genau das Konzept von Dan Slott und dem Zeichnerteam Valerio Schiti und Edgar Delgado. Der vorliegende Band umfasst die US-Hefte „Tony Stark: Iron Man“ 1-5 und lanciert diese unter dem Motto „Neustart – Die echten Helden sind zurück“, einem Motto, dem u.a. auch die aktuellen Ausgaben der Avengers, Thor und Spider-Man folgen. (hb)

Tony Stark: Iron Man, Band 1: Die Rückkehr einer Legende
Text: Dan Slott
Bilder: Valerio Schiti, Edgar Delgado
124 Seiten in Farbe, Softcover
Panini Comics
14,99 Euro

ISBN: 978-3-7416-1130-8

Tags: , , , , , , , ,

Comments are closed.