Die Sechste Waffe, Band 4 (All Verlag) | Comicleser

Die Sechste Waffe, Band 4 (All Verlag)

December 30, 2017

Ungemütlich sieht es aus für Drake Sinclair: der ehemalige Schatzsucher hat zumindest vier der sechs magischen Pistolen in seinem Besitz, und das neiden ihm wohl doch einige Verfolger. So etwa die Ritter Salomons, die ihm nachstellen und per finsterem Zauber in ihr Hauptquartier bringen: eine unterirdische Stadt, die die als ihre Operationsbasis dient und in einem See das Siegel behütet – ein geheimnisvolles Tor in eine andere Dimension, das nur durch die sechs Waffen geöffnet werden kann. Dort malträtieren Drake die Ordensbrüder, bevor sie ihm dann anbieten, wieder in ihre Dienste zu treten: erstaunt notieren wir und auch Drake, dass er einst wohl ein sehr aktives Mitglied dieser Loge war.

Einstweilen reitet Becky Montcrief, ihrerseits Besitzerin einer der magischen Waffen und auf der Suche nach Sinclair, in ein kleines Nest namens Penance ein, wo sie der zwielichtige Sheriff Maze für einen dubiosen Auftrag zu gewinnen versucht. In den Bergen lauern angebliche „böse Männer“, die sie mit ihrer Wumme, vor der die Kreaturen wohl Angst haben, aus dem Weg räumen soll. Becky wittert eine Chance, Sinclair zu finden, und erreicht in der Einöde tatsächlich eine geisterhafte Stadt, die von seltsam mutierten Wesen bevölkert wird: das echte, ursprüngliche Penance, wie sich herausstellt.

Die bizarre Gemeinde um ihren Anführer Carlyle herrscht über einen magischen Brunnen, dessen Wasser alle, die aus ihm trinken, mutieren lässt und gleichzeitig süchtig macht: Futter offenbar für das unsagbar Böse, das die Ritter Salomons hinter dem Siegel vermuten. Als der hinterhältige Maze, der natürlich genauso mit dem Orden unter einer Decke steckt, heranrückt und sich die Waffe unter den Nagel reißen will, kommt es zum Showdown, den Becky schwer verletzt überlebt. Sie folgt einem der Schergen Carlyles und entdeckt so die unterirdische Stadt, in der Sinclair gefangen gehalten wird. In einem abenteuerlichen, feurigen Furioso macht sich Becky daran, den Schatzsucher aus den Klauen der Ritter zu befreien…

Welcome to the Hellmouth meets Zorro meets Total Recall – so in etwa könnte man das Feuerwerk bezeichnen, das Cullen Bunn in seiner Serie um die sechs magischen Revolver, die jeweils andere zerstörerische Fähigkeit aufweisen, entspinnt. Da gibt es ein geheimnisvolles Dimensionstor, hinter dem finstere Mächte lauern – das kennen wir von H.P. Lovecraft bis hin zu Buffy Summers, das geht selten gut aus. Gleichzeitig schwingen sich die Helden durch eine Cowboys & Aliens-Szenerie, in denen der Anführer von Penance eine ähnliche Mutation aufweist wie weiland der Rebellenführer Kuato, mit dem sich der gute Arnie auf dem Mars zusammentat. Ach ja, und aus den vorigen Episoden gibt es auch noch Golems (den eigentlich toten, als Lehmwesen weiterlebenden Billjohn O‘Henry) und Mumien.

Dabei wirkt die Chose keinesfalls so eklektisch wie man vermuten sollte, sondern funktioniert mit flotter Handlungsführung und parallelen Aktionssträngen bestens: hier Sinclair, dem die Ordensbrüder sein Geheimnis entreißen wollen, dort die Calamity-Jane-Imitatorin Becky, die als starke Frau ihren eigenen Weg geht, wobei in der unterirdischen Stadt auch ein gewisser Dr. Jones archäologisch-filmischer Pate sein könnte. Besonders originell gerät dabei die Episode 21: nachdem Becky nur knapp einer Dynamitexplosion entgangen und ihr Gehör reichlich lädiert ist, erleben wir das gesamte Kapitel ihrer Befreiungsaktion für Sinclair aus ihrer Sicht vollkommen ohne Geräusche oder Dialoge.

Schmissig gezeichnet wie gewohnt von Brian Hurtt, verfolgen wir das Geschehen atemlos und freuen uns schon auf die nächsten Episoden, die uns in Band 5 (erscheint im Mai 2018) erwarten und den Handlungsbogen, der hier in Kapitel 23 mit der Figur des Kirby Hale in eine neue Runde geht, hoffentlich nahtlos fortsetzt. Ergänzt wird der Band, der die Original-Hefte „The Sixth Gun“ 18-23 enthält, wie gewohnt von einem ausführlichen Interview mit Bunn und Hurtt. Für Sammler gibt es wie gewohnt eine wieder auf nur 111 limitierte Vorzugsausgabe mit Schutzumschlag und von Brian Hurtt signiertem Druck. (hb)

Die Sechste Waffe, Band 4: Eine Stadt namens Penance
Text: Cullen Bunn
Bilder: Brian Hurtt
176 Seiten in Farbe, Hardcover
All Verlag
19,80 Euro

ISBN: 978-3-926970-80-0

Tags: , , , , , ,

Comments are closed.