Bärenzahn, Band 2 (All Verlag) | Comicleser

Bärenzahn, Band 2 (All Verlag)

Januar 28, 2016

Bärenzahn, Band 2 (All Verlag)

Zuletzt hatte der aus Schlesien stammende Air Force-Pilot Max eingewilligt – aus Mangel an Alternativen, er wäre sonst hingerichtet worden – die heikle Undercover Mission für den amerikanischen Geheimdienst zu übernehmen: er soll Hanna Reitsch umbringen, seine alte Freundin und mittlerweile ein Aushängeschild des Dritten Reichs. Hanna ist inzwischen Testpilotin und fliegt und erprobt diverse Wunderwaffen, die den Krieg zwar nicht mehr gewinnen, den Feind aber einschüchtern und letztendlich vertreiben sollen. Außerdem soll sie mutmaßlich das Amerikabomber-Projekt leiten. Um den Plan in die Tat umzusetzen wird Max durch den Widerstand im Südosten des besetzten Polens als Oberleutnant Werner Zweiköpfiger (!) in die geheime Fliegerbasis eingeschleust. Zuvor lernt er noch die Widerstandskämpferin Zofia kennen und lieben. Seine Kameraden auf dem Stützpunkt entpuppen sich als noch halbe Kinder, unerfahren, nicht nur im Luftkrieg. Als er gemeinsam mit Hanna, die ihn nicht erkennt, eine bemannte V1 (‚Reichenberg-Gerät‘) testet, ergibt sich für Max eine Gelegenheit, seinen Auftrag auszuführen…

Wie auch Band 1 findet das Geschehen erneut in zwei Zeitebenen statt. Aber diesmal wird die Jugend der drei Freunde Hanna, Max und Werner in nur einer Episode behandelt. Die ist dafür prägend: die drei besteigen während eines Unwetters die Schneekoppe und finden dort in einer Höhle die Bärenzähne, die fortan sowohl Glücksbringer als auch Zeichen ihrer ewigen Freundschaft untereinander symbolisieren sollen. Der Hauptteil des Albums findet aber in der ‚Gegenwart‘ des Zweiten Weltkrieges statt, wo Max als Agent eingeschleust wird und seinen Job erledigen soll. Werner taucht als Erwachsener auch hier übrigens nicht auf, ihm widmet sich dann der Abschluss des Dreiteilers, der den ersten Zyklus abschließt. Sein Schicksal könnte in der Handlung das Zünglein an der Waage spielen.

‚Bärenzahn‘ spielt in einer Alternativ-Welt, bzw. bedient sich einer alternativen Geschichtsschreibung. Doch anders als beispielsweise Serien, wie ‚Tag X‘, wo historische Ereignisse komplett umgeschrieben, umgedeutet oder in ganz anderem Kontext verhaftet werden (siehe auch ‚Wunderwaffen‘, ebenfalls im All Verlag erschienen), geht der schon seit etlichen Jahren erfolgreiche Comic-Autor Yann (Helden ohne Skrupel, Pin-Up u.v.a.) behutsamer vor. Die Änderungen bzw. Anpassungen (oder sagen wir mal die ‚künstlerische Freiheit‘) beschränken sich einmal auf die sogenannten Wunderwaffen der Nazis, von denen bekannterweise die meisten maximal das Stadium eines Prototyps erreicht hatten. Hier sehen wir gleich zu Beginn eine ganze Staffel Focke-Wulf Triebflügeljäger im Einsatz – der nie über das Entwurfsstadium hinauskam. Dann werden Pläne der Nazis hier verfolgt, während sie in der Realität gestrichen oder nicht mehr verwirklicht werden konnten, wie der Einsatz der Piloten der Leonidas-Staffel, die ähnlich der japanischen Kamikaze-Flieger kaum kaschierte Selbstmordeinsätze fliegen sollten. Oder das Amerikabomber-Programm, das zum Ziel hatte, die USA von Deutschland aus anzugreifen. Glaubwürdig verortet wird das Geschehen durch das Auftreten historischer Personen – nicht nur Flieger-Ass Hanna Reitsch – wie Jagdflieger Adolf Galland, der hier als Hannas Mentor fungiert.

Yann verzichtet dabei bis auf die Wunderwaffen auf spekulative und plakative Motive und kehrt immer wieder zur Dreiecks-Freundschaft zurück, die vermeintlich durch dick und dünn gehen sollte. Aber wie immer schreibt das Leben eine andere Geschichte. Die Politik bleibt hier weitestgehend außen vor, im Band 1 konnte man sehen, wie sich der Nationalsozialismus langsam aber bestimmt und unvermeidlich in das Leben der Kinder einschlich und wie naiv Hanna und Werner darauf reagierten. Henriets Zeichnungen sind einmal mehr wunderbar klar, die historischen Flugzeuge und Prototypen setzt er detailliert (soweit das möglich ist) und genau in Szene. Wie beim All Verlag meist üblich, gibt es eine Vorzugsausgabe mit einem von Henriet signiertem Druck, die auf nur 111 Exemplare limitiert ist und mit einem Schutzumschlag daherkommt. Band 3 und gleichzeitig Abschluss der ersten Zyklus‘ erscheint bereits erfreulich zeitnah im April. Im Original ist bei Dupuis für Mai bereits ein vierter Band angekündigt. (bw)

Bärenzahn, Band 2: Hanna
Text: Yann
Bilder: Alain Henriet
48 Seiten in Farbe, Hardcover
All Verlag
13,80 Euro

ISBN: 978-3-926970-60-2

Tags: , , ,

Comments are closed.