Die Partisanen, Band 1 (Erko) | Comicleser

Die Partisanen, Band 1 (Erko)

November 6, 2015

Die Partisanen, Band 1 (Erko)

1943: das faschistische Italien hat kapituliert, zwischen den Alliierten und der Wehrmacht entbrennt ein erbitterter Kampf um die Vorherrschaft an der Adria. Dabei wird Jugoslawien für die vorrückenden Streitkräfte auf ihrem Weg zum okkupierten Griechenland zum strategischen Angelpunkt. Die deutschen Kommandos werfen die jugoslawischen Partisanenkämpfer auf die Adria-Insel Vis zurück, von wo aus Besetzte und Befreier gleichermaßen Aktionen planen und Zuflucht finden. In dieser explosiven Gemengelage übernimmt der britische Major Dragon eine brisante Mission: wie man aus abgefangenen Funksprüchen erfahren hat, planen die Deutschen die Operation „Baracuda“: ein Flüchtlingskonvoi auf seinem Weg nach El Shatt soll versenkt werden, um im Anschluss die Insel Vis überrennen zu können. Dragon erhält den Auftrag, gemeinsam mit einer bunt zusammengewürfelten Truppe genau dies zu verhindern. In Split trifft er auf den Widerstandskämpfer Shipion, der ihm ein kleines Team anvertraut – darunter auch Major Sparkie, die sich zu Dragons Erstaunen als ebenso schlagkräftige wie hübsche Lady herausstellt. Auf ihrem gefahrvollen Weg über Wasser und Land in Richtung des schon auf seine Beute lauernden deutschen U-Bootes müssen sie feststellen, dass mindestens ein Verräter in ihrer Mitte ist, der die „Küstenwache“ des Sturmbannführers Konrad mit Informationen versorgt und so alle in Lebensgefahr bringt…

Kaum zurück aus El Shatt, greift Dragon wieder ins Geschehen ein: auf einem Flug von Ägypten nach Italien ist ein britischer Bomber mit höchst dringlichen geheimen Dokumenten abgestürzt – und zwar mitten in Sektor F-4, dem Skutarisee im unzugänglichen Grenzgebiet zwischen Jugoslawien und Albanien. Die Region wird von Deutschen kontrolliert, und so entsteht ein Wettlauf gegen die Zeit in dem unwegbaren Gelände, um die vertraulichen Unterlagen noch zu sichern. Nach einem ruppigen Zusammentreffen mit serbischen Tschetniks, die mit den deutschen Aggressoren paktieren, kann Dragon sich verkleidet als Mönch bis nach Vranjina durchschlagen, wo er alsbald wieder Sparkie in die Arme läuft. Die Lage spitzt sich zu, als die Deutschen das Wrack des Bombers entdecken und sich ihrerseits an die Bergung machen…

Rumänien: in einem Kriegsgefangenenlager übernimmt Sturmbannführer Keller das Kommando und befiehlt, dass die 300 englischen Gefangenen als menschliche Schutzschilde für einen strategisch entscheidenden Ölkonvoi auf der Donau dienen sollen. Dragon schlüpft in die Rolle des englischen Fliegers Leutnant Turner, wird über Rumänien per Fallschirm abgeworfen und begibt sich freiwillig in Gefangenschaft, um das perfide Vorhaben zu vereiteln. Scheitern ist dabei keine Option: sobald der Konvoi das eiserne Tor, eine Verengung der Donau, passiert, wird die RAF angreifen, egal, ob die Gefangenen noch an Bord sind oder nicht…

Zurück auf der Insel Vis: die britischen Streitkräfte fahren verstärkt blitzschnelle Offensiven gegen deutsche Küstenbefestigungen. Unangenehm sind dabei allerdings die schweren Geschütz-Batterien, die – wie wir das ja aus den Kanonen von Navarone bestens kennen – die Stellungen vor Angriffen schützen. Dragon schließt sich dem als „Sauertopf“ bekannten Major Dobbie an, dessen Kommandoeinheit „Y“ den Auftrag hat, die deutschen Geschütze zu zerstören…

Mit ‚Die Partisanen‘ lieferte der jugoslawische Comic-Veteran Ervin Rustemagic Anfang der 80er Jahre ein auch heute noch eindrucksvolles Epos um Widerstand, Verrat und Krieg, das durch komplexe Storylines und detailverliebte Ausführung überzeugt. Konzipiert wurde die Serie für das damals neue Eppo-Magazin des Verlegers (und Storm-Autors) Martin Lodewijk, der auf Empfehlung von Legende André Franquin auf Rustemagic zuging und ihm die Idee vortrug, einen Comic über Partisanen im 2. Weltkrieg zu entwickeln. Als Kernelement fungiert dabei der alliierte Offizier Dragon, der als roter Faden und Hauptfigur die Serie zusammenhält, die durch unterschiedliche Schauplätze wie Jugoslawien, Griechenland, Albanien oder Afrika Exotik, Spannung und Abwechslung vereint. Als Zeichner verpflichtete man den auch anderweitig schon für Rustemagic tätigen Julio Radilovic, genannt Jules, dessen Akribie und Realitätstreue bei Schauplätzen, Uniformen und Fahrzeugen auf jeder Seite aufs Neue erstaunt. Nach einigen Fehlversuchen lokalisierte man dann in Person von Dorde Lebovic, der bis dahin nur Filme, Fernsehserien und Theaterstücke geschrieben hatte, den passenden Autor für die Episoden – und nachdem dessen jüngstes Filmdrehbuch „Konvoi nach El Shatt“ nicht auf der Leinwand realisiert wurde, entstand daraus die erste Story der Partisanen. Die einzelnen Episoden zeichnen sich ganz nach dem Muster des Action-, Kriegs- und Agentenfilms und –romans der 60er Jahre durch flotte Handlungsführung, überraschende Wendungen und Gefahrenmomente aus – außer den gesetzten Figuren Dragon und Sparkie kann jeder ein Verräter sein, egal wie vertrauenswürdig man auch scheint (dass Agenten einsam sterben, das ist ja sattsam bekannt, wobei bei diesem Roman in der Mitte wohl nicht einmal mehr der Autor verstand, wer nun Agent, Doppelagent, Tripleagent usw. ist).

In ruhigem, in bestem Sinne traditionellen Duktus erinnern die Abenteuer des Offiziers Dragon wohlig an die Zeit, als bei Comics nicht die knalligen Effekte, Splashpanels und stoppelbärtigen Antihelden dominierten, sondern Erzählfluss und Blick fürs Detail entscheidend waren. Zeichnerisch angelehnt an die franko-belgische Schule, inhaltlich durchzogen von klassischen Elementen der Abenteuerliteratur (Gut und Böse sind klar verteilt, die Schauplätze sind exotisch, Held und Heldin retten stets den Tag), fügen sich die Partisanen zu einem ebenso spannenden wie unterhaltsamen Zeitbild zusammen. Die von Ervin Rustemagics neuem Erko-Verlag liebevoll gestaltete Gesamtausgabe der Serie präsentiert in Band 1 die ersten vier Episoden „Der Konvoi nach El Shatt“, „Sektor F-4“, „Das Eiserne Tor“ sowie „Kommandoeinheit Y“. Ergänzt wird die Sammlung durch einen Essay von Rustemagic zu Entstehung und Hintergrund, diverse Skizzen und Cover-Zeichnungen von Jules runden den gelungenen Eindruck ab. Band 2 ist ebenfalls bereits erhältlich. Mehr dazu in Kürze. (hb)

Die Partisanen, Integral Band 1
Text: Dorde Lebovic
Bilder: Jules (d.i. Julio Radilovic)
128 Seiten in Farbe, Hardcover
Erko Verlag
24,95 Euro

ISBN: 978-90-89820-97-6

Tags: , , , , , , ,

Comments are closed.