Bärenzahn, Band 1 (All Verlag) | Comicleser

Bärenzahn, Band 1 (All Verlag)

Oktober 21, 2014

Bärenzahn, Band 1: Max

Schlesien, im Jahr 1930. Die Kinder Max, Werner und Hanna sind beste Freunde und begeistert von Flugzeugen. Sie spielen mit Segelflug-Modellen und wollen Pilot werden. Schon drei Jahre später wird für Hanna und Werner der Traum wahr. Sie treten einer Segelflugschule bei… und der NSDAP, bzw. deren Jugend-Organisationen. Während dies für die beiden reine Formsache ist – Hauptsache sie können fliegen – nimmt Max Abstand. Nicht nur, dass er Jude ist, er kennt auch Hitlers Mein Kampf und ahnt bereits die einschneidenden politischen Veränderungen. Trotzdem bleiben die drei Freunde. Auch als sich bald die Situation verschärft und Nazis den Laden von Max‘ Vater demolieren und von Werner, inzwischen in der Uniform der Hitler-Jugend, gerade noch zurückgehalten werden.

Springen wir ins Jahr 1944. Der Zweite Weltkrieg tobt in seiner entscheidenden Phase. Hanna ist inzwischen Test- und Kampfpilotin der Luftwaffe und fliegt in einem Einsatz die als Wunderwaffe konzipierte Messerschmidt ME 163 mit Raketenantrieb. Auch Max fliegt für die US Navy im Pazifikkrieg Einsätze gegen die Japaner. Erfolgreich wie verwegen, sein Talisman – ein Bärenzahn – scheint ihn stets zu schützen. Dann holt ihn seine Vergangenheit ein. Der Militär-Geheimdienst entdeckt auf einer alten deutschen Propagandazeitschrift sein Konterfei. Doch es ist Werner, der dort abgebildet ist (die Verwechslung ist wohl dem damaligen Einheitshaarschnitt geschuldet). Max wird als Spion verdächtigt und kommt in den Bau (sitzt dort – Seite 19, ganz oben – etwa Sunny Tucson aus Buck Danny?). Zwar beteuert er seine Unschuld – ist er doch bereits 1935 ausgewandert, lange bevor das polnische Oberschlesien 1939 von den Nazis besetzt wurde. Durch einen Zufall erkennt man, dass er die Wahrheit sagt, doch ein weiterer Zufall bewirkt, dass er weiter in den Fängen des Geheimdienstes bleibt. Und mit einer heiklen Aufgabe betraut wird, die ebenfalls mit seiner Vergangenheit, mit seiner Freundin Hanna zu tun hat…

Der Band ist so angelegt, dass er immer zwischen zwei Zeitebenen hin und her springt. Zum einen wird die Kindheit der drei Freunde geschildert, dann springt die Geschichte in die ‚Gegenwart’, als Max Kampfflieger der Navy ist. In seinen Erinnerungen sehen wir, wie die beiden ehrgeizigen Werner und Hanna zu Piloten werden und sich bedenken- und kritiklos dem NS-Regime unterordnen. Dem Juden Max scheint sein Misstrauen gerettet zu haben. Doch sein Weg in die USA und was aus Werner wurde, werden sicher die Folgebände noch erzählen. Ebenso wie die eigentlich unmögliche Mission, die Max erfüllen muss, um sich wieder ‚reinzuwaschen’. Die Zeichnungen von Alain Henriet (Golden Cup, erschienen bei Epsilon) sind was für das Auge. Elegant, klassisch, in einem klaren Strich. Dazu kommen detailliert wiedergegebene Flugzeuge und eine angenehme, passende, unaufdringliche und geschmackvolle Farbgebung.

Starautor Yann (Gringos Locos, Helden ohne Skrupel, Pin-Up, Marsupilami), der sich bereits jüngst in Mezek (dt. bei Salleck) Flugzeug-Oldtimern widmete, spielt ein wenig mit der Chronologie und den historischen Ereignissen. Er nimmt reale Personen und Geschehnisse, ändert diese oder fügt sie nach seinem Ductus neu zusammen. So wurde der Segelflughersteller Göppingen erst 1935 gegründet. Und Hanna Reitsch, die bekannte Pilotin, wurde zwar in Schlesien geboren, war aber im Jahre 1930 bereits 18 Jahre alt. Sie flog zwar 1942 die Messerschmidt ME 163, aber nicht im Kriegseinsatz und nur im Schleppflug. Aber solch erzählerische Freiheiten mindern in keinster Weise das Lesevergnügen, das durch die hervorragende Aufmachung des Bandes (großes Format, Infos über die Autoren, erklärende Fußnoten) noch bestärkt wird. Ein schöner, edler Band, der für Sammler auch in einer auf nur 111 Stück limitierten Luxusausgabe mit signiertem Druck und extra Schutzumschlag erhältlich ist. Und wir sind inzwischen schon gespannt auf den nächsten Band, der sich Hanna widmen wird. (bw)

Bärenzahn, Band 1: Max
Text: Yann
Bilder: Alain Henriet
48 Seiten in Farbe, Hardcover
All Verlag
13,80 Euro (Normalausgabe)
39,80 Euro (Vorzugsausgabe)

ISBN: 978-3-92697-046-6 (Normalausgabe)
ISBN: 978-3-92697-047-3 (Vorzugsausgabe)

Tags: , , ,

Comments are closed.