Catwoman, Band 3 (Panini) | Comicleser

Catwoman, Band 3 (Panini)

Februar 10, 2021

Nachdem Selina Kyle alias Catwoman ihre neue Erzfeindin Raina Creel endlich bei der Lazarusgrube stellen kann, wird ihr u.a. von deren Zombie-Sohn übel mitgespielt. Arg ramponiert durchquert sie die Jungbrunnen-Grube und wieder zu Kräften (und zu einem neuen Kostüm) gekommen nimmt sie erneut die Spur Creels auf, um der monströsen wie entstellten Unholdin ein für alle Mal das Handwerk zu legen. Unerwartete aber höchst willkommene Hilfe erhält sie dabei von der Magierin und alten Freundin Zatanna. Als sie danach zum Pfandleihhaus zurückkehrt, wo sie bei Carlos und dessen Tante Linda eine Bleibe gefunden hat – und wo auch ihre noch immer katatonische Schwester lebt – muss sie sich diverser Zombiehorden erwehren, die den Laden zu überrennen drohen. Dabei wird Linda schwer verletzt, und Carlos gibt Selina die Schuld daran…

Wir erinnern uns: Nach der geplatzten Hochzeit mit Batman ist Selina in die Stadt Villa Hermosa gezogen. Doch aus dem erhofften Tapetenwechsel samt Neubeginn wurde nichts, musste sich Catwoman doch schon früh mit Raina Creel und deren Machenschaften herumschlagen. Jetzt kommt es endlich zum Showdown mit der größenwahnsinnigen Gegnerin. Dabei wirft das Event „Das Jahr des Schurken“ mit einer Begegnung mit einem als Apex Lex wiedergeborenen Lex Luthor seine Schatten voraus. Hier kommt bei Catwoman einmal mehr der schmale Grat zwischen Schurkin und Heldin zur Sprache. Das Ende, soviel sei verraten ist dann wieder versöhnlich, beschließt ein weiteres Kapitel von Catwomans Geschichte und bedeutet gleichzeitig einen neuen Anfang.

Ein Ende findet mit dem Band auch der Run der gerade angesagten Autorin und Zeichnerin Joëlle Jones, die bei uns neben diversen Batman-Titeln mit der zweiteiligen Dark Horse Reihe „Lady Killer“ (ebenfalls bei Panini) beeindruckte und die in Kürze bei DC die neue Serie „Wonder Girl“ schreiben und zeichnen wird. Jones‘ Stil hat einen hohen Wiedererkennungswert. Mit ihrem verspielt-markanten Strich versteht sie es, Catwoman, samt schwarzem Latexanzug, stets bestens und überaus attraktiv in Szene zu setzen. Die Story ist dabei gerne verschachtelt angelegt, mit Zeitsprüngen und parallel erzählten Ebenen, unkonventionellen Panel-Collagen und feurig inszenierten Keilereien (wie die gemeinsam mit Zatanna oder gegen die Zombies, in bester „Shaun of the Dead“ Manier).

Vor allem die Optik steht und fällt mit dem Artwork von Joëlle Jones. Band 3 beinhaltet die US-Hefte 16 bis 21 und ab der Nr. 18 übernehmen erst teilweise und dann komplett andere Künstler den Zeichenstift, was einen klaren Stil-Bruch zu dem zuvor einheitlichen Erscheinungsbild bedeutet. Die stylische, optisch brillante Superhelden-Story wird damit leider und trotz aller redlichen zeichnerischen Bemühungen zum Durchschnitt degradiert. Ein vierter Band ist für das Frühjahr avisiert. (bw)

Catwoman, Band 3: Die Masken der Katze
Text: Joëlle Jones
Bilder: Joëlle Jones, Fernando Blanco, Geraldo Borges,
Aneke, Inaki Miranda, Laura Allred (Farben)
148 Seiten in Farbe, Softcover
Panini Comics
16,99 Euro

ISBN: 978-3-7416-2026-3

Tags: , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.