Black Science, Band 7 (Splitter) | Comicleser

Black Science, Band 7 (Splitter)

März 5, 2020
Black Science, Band 7 (Splitter Verlag)

Langsam aber sicher wird‘s so richtig ungemütlich im Everversum. Die anstürmenden fiesen Horden der Ziriten attackieren mit brachialer Gewalt die Dimension, in der Grant endlich seine beiden verloren geglaubten Kinder wiedergefunden hat. Mit geballter Kraft stemmt man sich den Viechern entgegen, wobei Clint Stevens alias Atomic Fury auf der Strecke bleibt. Aber Natan als jugendlicher Robin-Lookalike sorgt weiter dafür, dass Grant, Shawn und seine Freunde nicht überrannt werden. Innerhalb eines luft- und schalldicht gehaltenen Turms beobachtet der Übeltäter Kadir derweil das Geschehen, das auch Sara langsam begreift, die ihn in dieser Realität ja geheiratet hat: irgendwo da draußen sind Grant und ihre Kinder. Aber Kadir denkt nicht daran, so schnell aufzugeben: er hat einen Interdimensionssegler konstruiert, mit dessen Hilfe er die Hülle des Everversums durchstoßen und damit endgültig verschwinden will.

Das kann die Crew der Dimensionauten allerdings nicht so einfach zulassen: erst dringt eine verschollene Mitreisende ins Gebäude ein und verlangt, sich an der Fluchtaktion zu beteiligen. Und dann rücken auch Grant und sein Bruder Brian dem üblen Kadir auf die Pelle. Dabei zeigt sich Kadir wieder einmal nicht zimperlich, sondern erschießt Brian kurzerhand, als er versucht, Kadirs Raumer zu zerstören. Aber die draußen gebliebenen Truppen haben einen Plan: sie müssen versuchen, das verbleibende Pfeiler-Schiff zu zerstören, um damit endgültig die Dimensionssprünge unmöglich zu machen. Doch da taucht Doxta auf, die Hexe, an die Grant als Gegenleistung für das Leben seiner Kinder seinen Verstand verloren hat…

Rick Remender changiert in diesen neuesten Episoden seines wilden Dimensionstanzes mit der Idee, dass der Einzelne bei allem verzweifelten Anrennen gar keine Chance hat, das Schicksal zu beeinflussen: in jeder Dimension scheitern Grants Versuche, irgendwie alles wieder geradezubiegen – bis er herausfindet, dass Kadir genau darauf zählt, dass immer das gleiche Resultat am Ende steht: der Pfeiler explodiert, und die wilden Verzerrungen der Dimensionen halten an. Jede Störung der dünnen Hülle der Realität zieht in einem wahrlichen Schmetterlings-Effekt massive Wellen nach sich, die nicht mehr reparabel sind – so vehement man sich auch dagegen sträubt.

Dabei betont Remender neben den teilweise arg psychedelischen Ausritten der vergangenen Episoden mehr und mehr eine straighte Action-Handlung, in der sich diverse Superhelden-Verneigungen in einem apokalyptischen Galactus-frisst-die-Erde-Szenario prügeln und die durchgängigen Themen von Verantwortung, Schuld und Sühne durchschimmern. Der erfolgreiche Durchbruch vom Everversum ins Neververse (Peter Pan lässt grüßen) eröffnet am Ende wörtlich neue Handlungsdimensionen, die unsere Dimensionauten in völlig neue Welten führen wird. Wir sind weiter gespannt. Der vorliegende Sammelband enthält die Original-US-Hefte 32-37, die unter dem Titel „Extinction is the rule“ bereits zusammengefasst vorlagen und wie gewohnt mit Covergalerie und Skizzen erscheint. (hb)

Black Science, Band 7: Auslöschung ist die Regel
Text: Rick Remender
Bilder: Matteo Scalera, Moreno Dinisio
128 Seiten in Farbe, Hardcover
Splitter Verlag
22 Euro

ISBN: 978-3-96219-074-3

Tags: , , , , , , ,

Comments are closed.