Die Chronik der Unsterblichen, Band 5 (Egmont) | Comicleser

Die Chronik der Unsterblichen, Band 5 (Egmont)

Dezember 28, 2015

Die Chronik der Unsterblichen, Band 5 (Egmont)

Nachdem der Vampyr Andrej Delany den jungen Frederic zurückließ und Maria verschwand, sind zehn ruhelose Jahre vergangen. Andrej wird noch immer von dem Nubier Abu Dun begleitet. Und von Maria gibt es noch immer nicht den Hauch einer Spur. Das Duo durchstreift inzwischen Südböhmen und verdingt sich bisweilen als Söldner. Als sie die junge Alessa vor dem Scheiterhaufen retten, erkennt Andrej, dass sie ist wie er. Doch völlig unerwartet stirbt Alessa an einem unbekannten Fieber. Was eigentlich nicht sein kann. Vampyre und Fieber? Um das mysteriöse Geschehen aufzuklären, reisen die beiden nach Bayern. Dort soll eine Alte namens Anka, eine Art Schamanin, für Aufklärung sorgen. Doch zuvor wartet ein anderes Abenteuer auf das Duo. In einem abgelegenen bayrischen Dorf heuert Birger es an. Denn seine Tochter wurde bereits vor zwei Jahren entführt und in einem Kloster, wo man angeblich mit dem Teufel paktiert, festgehalten. Andrej mit seinen geschärften Sinnen und übermenschlichen Kräften und der erfahrene Kämpfer Abu Dun machen sich auf den Weg, haben zuerst eine schauerliche, beinahe tödliche Begegnung und dann, als ihnen die Befreiung des Mädchens gelingt, müssen sie schmerzlich erkennen, dass die Dinge bei weitem nicht so sind, wie sie zu sein scheinen…

‚Der Todesstoß‘ bildet den Auftakt und die erste Hälfte des dritten Zyklus‘ und somit des dritten Buches von Wolfgang Hohlbeins Romanreihe: ein Roman wird in jeweils zwei Bänden adaptiert. Zehn Jahre sind seit den Geschehnissen um Vlad, dem Pfähler vergangen. Andrej ist noch immer von Selbstzweifeln und Unsicherheit geplagt. Und das Verschwinden Marias nagt noch immer an ihm. Mit dem Werwolf-Motiv hält nun nach dem Ursprung der Dracula-Legende ein weiterer klassischer Horror-Mythos Eingang in die Handlung. Den bringt Benjamin von Eckartsberg behutsam aber sehr spannend und geschickt aufbauend ein, nachdem ja im letzten Band auf wenigen Seiten viel geschah – auch auf Kosten von Lesefluss und Dramaturgie. Die Handlung ist packend erzählt und wartet mit einer überraschenden Wendung auf. Dazu gesellen sich diverse offene Fragen, die Andrejs Wesen betreffen und wohl auch mit dem mysteriösen Fieber zusammenhängen. Von Marias und Frederics ungewissem Schicksal ganz zu schweigen. Da wartet kurz- und langfristig noch einiges an Handlung auf den Leser.

Sehr angenehm auch, dass die Alben jetzt regelmäßiger erscheinen. Der Chinese Chaiko, der heuer beim Comic-Festival in München zu Gast war und hier bereits sein drittes Chroniken-Album vorlegt, scheint ein emsiger und schneller Zeichner zu sein. Sein Stil ist dabei gleichbleibend aufwändig, bzw. mit einer Tendenz nach oben. Die Zeichnungen werden sogar etwas feiner, sind dabei sehr akzentuiert und stehen in der Tradition, mit der Thomas von Kummant den Stil der Serie prägte – ohne diesen aber zu kopieren. Und ja, der typisch asiatische Einschlag (Stichwort Manga) blitzt dabei (vor allem bei den Gesichtern) immer mal wieder auf, ohne das Gesamtbild zu stören. Farblich hat es Chaiko auch drauf. Die archaischen Landschaften mit ihren Bergen und Wäldern, die einsamen Dörfer, wo viele Geheimnisse und Unbill lauern, fügen sich stimmig ins Bild. Düster, dem Sujet entsprechend, aber nicht zu finster, sondern stets Story-dienlich und damit der Neugier des Lesers förderlich. So bietet der aktuelle Band einmal mehr beste Unterhaltung mit einem unaufdringlichen, aber stets gegenwärtigem Fantasy-Einschlag, der hier durch die Werwölfe noch einmal verstärkt wird. (bw)

Die Chronik der Unsterblichen, Band 5: Der Todesstoss, Teil 1
Text: Benjamin von Eckartsberg, nach Wolfgang Hohlbein
Bilder: Chaiko Cai Feng
48 Seiten in Farbe, Hardcover
Egmont Comic Collection
15 Euro

ISBN: 978-3-7704-3881-5

Tags: , , , , , , , , ,

Comments are closed.