Manara Werkausgabe, Band 18 (Panini) | Comicleser

Manara Werkausgabe, Band 18 (Panini)

November 4, 2020
Manara Werkausgabe, Band 18: Caravaggio (Panini Comics)

Michelangelo Merisi – unter diesem Namen kennen ihn sicher nicht viele. Berühmt wurde er dann auch als Caravaggio, als einer der bedeutendsten italienischen Maler, benannt nach dem Herkunftsort seiner Familie. Caravaggio wurde 1571 geboren und starb 1610 früh mit nur 38 Jahren. Er war in seiner Kunst äußerst produktiv und führte zudem ein turbulentes Leben. Milo Manara, seines Zeichens italienischer Comic-Maestro, der bereits mit Federico Fellini und Hugo Pratt zusammenarbeitete, setzt seinem Landsmann, den er offenbar sehr bewundert und verehrt, hier ein Denkmal in der Neunten Kunst, indem er die Geschichte Caravaggios von seiner Ankunft in Rom bis zu seinem Tod schildert.

Die Handlung setzt ein im Spätsommer 1592: Merisi kommt nach Rom, als höchst begabter, aufstrebender, aber noch unbekannter Maler. In gleichem Masse, wie er sich mit schnell gefundenen Freunden in das wilde Stadtleben stürzt, arbeitet er auch. Wie ein Besessener malt er ohne Unterlass und bei jeder Gelegenheit. So dauert es nicht lange, bis Adel und Klerus auf ihn aufmerksam werden und er offizielle Aufträge erhält. Bald gilt er als Ausnahmetalent, ja als größter Maler seiner Zeit. Dabei schert er sich nicht um Konventionen und sucht sich seine Modelle aus dem gemeinen Volk. So wird die Hure Anna, mit der er auch ein freundschaftliches Verhältnis pflegt, seine bevorzugte Muse und steht u.a. für eine Madonna Modell. So passioniert er auch malt, so aufbrausend und ungestüm ist sein Charakter. Er macht sich damit den zwielichtigen Ranuccio Tomassoni zum Feind, den Zuhälter Annas. Der Zwist spitzt sich zu, endet in einer Katastrophe und plötzlich muss Caravaggio aus Rom fliehen, um seiner Strafe zu entgehen….

Manara schilderte in seinem noch aktuell neuesten Werk Caravaggios bewegte Karriere und damit verbunden seinen Werdegang ursprünglich in zwei Alben, die nun in einem Band im Rahmen der Manara Werkausgabe zusammengefasst werden. Beide Alben erschienen auch als überformatige Vorzugsausgaben, die Manaras Zeichnungen wunderbar zur Geltung brachten. Endet Teil 1 mit Caravaggios Flucht aus Rom, schildert der Folgeband seine Zeit in Neapel und auf Malta, wo er sogar Ritter des Malteser Ordens wurde und mit dem Altarbild „Die Enthauptung Johannes des Täufers“ sein formattechnisch größtes Bild schuf, immer in der Hoffnung auf Begnadigung durch den Papst. Wie auch in Rom präsentiert Manara in Malta mit Giovanni Rodomonte Roero einen (ebenfalls historisch verbürgten) Antagonisten. Da die Quellenlage naturgemäß sonst nicht immer gesichert ist und sich hinsichtlich Caravaggios Leben Legendenbildung und Fakten nicht mehr genau trennen lassen, spinnt Manara daneben eine lebendige wie abwechslungsreiche Geschichte, die im zweiten Teil aufgrund der relativ raschen Ortswechsel der Hauptfigur etwas sprunghaft wirkt, dabei aber von ihrer Qualität nichts einbüßt.

Denn Manaras Zeichnungen beindrucken einmal mehr zutiefst. Da sind natürlich die typischen höchst ansehnlichen Damen – sein Markenzeichen – was eine gewisse Frivolität einbringt, ohne sich jedoch erzählerisch in den Vordergrund zu drängen. Immerhin hilft die hübsche Gauklerin Ipazia – diesmal eine fiktive Figur – Caravaggio mehr als einmal aus heiklen Situationen, wodurch die gelungene Flucht aus Rom, wie auch die Befreiung auf Malta erklärt werden. Verblüffend sind die Darstellungen der Caravaggio Gemälde, die Manara als exakte Kopien auf das Papier zaubert. Einen zeitgenössischen Charme wie auch eine gewisse Romantik verbreiten die imposanten Stadtansichten und malerische Landschaften, die in großzügigen Panels präsentiert sind. Als Bonus bietet der Band einen „Blick in das Atelier des Meisters“ – gemeint ist hier Manara – u.a. mit einigen noch im ursprünglichen Schwarz-Weiß gehaltenen Seiten. Ein Glossar (hier hätte man sich gerne mehr Infos zu den einzelnen Gemälden gewünscht, die in der Erzählung auftauchen) beschließt den Band, der in hoher Zeichen-Kunst einen berühmten Maler portraitiert und dabei trockene Faktenschilderung weitestgehend umschifft. (bw)

Manara Werkausgabe, Band 18: Caravaggio
Text & Bilder: Milo Manara
156 Seiten in Farbe, Hardcover
Panini Comics
30 Euro

ISBN: 978-3-7416-2073-7

Tags: , , , , , ,

Comments are closed.