Die Eisendivisionen, Band 3 (Bunte Dimensionen) | Comicleser

Die Eisendivisionen, Band 3 (Bunte Dimensionen)

February 28, 2018

1947 im Nordwesten des ehemaligen Polens. Ein Trupp alliierter Soldaten auf einem Himmelfahrts-Kommando: Getarnt als SS-Leute macht sich die kleine Gruppe um den Offizier Sanders auf den Weg Richtung Wolfsschanze, dem Hauptquartier des Projekts „Landkreuzer“. Das waghalsige Unternehmen verfolgt zwei Ziele: zum einen die Zerstörung der Produktions-Stätte des Neptuniums, dem Element, aus dem man die Energie gewinnt, die die gigantischen Panzerläufer antreibt, mit deren Hilfe die Nazis dem Krieg doch noch eine späte Wendung geben konnten. Und zum anderen die Befreiung der amerikanischen Wissenschaftler, die die Deutschen in einem Handstreich aus Texas entführten und die nun als Zwangsarbeiter für das teutonische Wunderwaffenprogramm arbeiten müssen. Doch das Kommando-Unternehmen („Operation Rebalance“ getauft) steht unter keinem guten Stern. Erst greifen Jagdflieger des russischen Widerstands die vermeintlichen Deutschen an und dezimieren die Truppe empfindlich und dann entpuppt sich einer davon auch noch als Verräter, der in Diensten der Nazis steht…

Klar: wir befinden uns hier einmal mehr in einer der beliebten Alternativwelt-Geschichten. Hier war, ähnlich wie in Kieron Gillens „Über” das deutsche Wunderwaffenprogramm von Erfolg gekrönt. Allerdings weder durch Düsenjäger noch durch Raketen oder gar durch modifizierte Super-Soldaten, sondern mit Hilfe von Mechs – riesigen bemannten Roboter-ähnlichen Kampfmaschinen (wie man sie aus Videospielen kennt und in Kürze wieder im Kino in „Pacific Rim Uprising“ bewundern kann). Damit bot man nicht nur den Alliierten Paroli, man zwang auch die Amerikaner (indem man Manhattan bombardierte), sich wieder ganz aus dem Krieg zurückzuziehen und ist gegenwärtig dabei, die Russen zu schlagen. Kurz: alles scheint zu Gunsten der Deutschen zu laufen. Das Gleichgewicht der Kräfte ist dann endgültig empfindlich gestört, als die Wissenschaftler – allen voran Albert Einstein – entführt werden, um für die Nazis in Sachen Wunderwaffen zu forschen und zu entwickeln, weshalb die „Operation Rebalance“ ins Leben gerufen wird.

Die limitierte VZA mit signiertem Druck

Autor Jean-Luc Sala reiht hier hinsichtlich seiner alternativen Geschichtsschreibung viele Ideen dicht gedrängt aneinander, denen man bisweilen eine größere Entfaltung gewünscht hätte. So bezieht er sich nicht nur auf die in der Realität glücklicherweise weitgehend wirkungslos gebliebenen Wunderwaffen (siehe auch diverse Serien im All Verlag, die diese Thematik behandeln), wir erfahren auch, dass das eigentlich britische Projekt Habbakuk von den Nazis „geklaut“ wurde (eine gigantische, im Atlantik schwimmende Plattform, auf der Flugzeuge stationiert werden – F.P.1 und der blonde Hans lassen grüßen), um von dort aus Manhattan bombardieren zu können. Die Mechs oder Landkreuzer oder Panzerläufer (wie die Amis sie nennen), spielen erst spät im Band eine aktive Rolle. Vorher liegt der Fokus auf dem Trupp Soldaten, die in SS-Uniform in bester „Inglourious Basterds“ Manier tief ins Herz des Feindgebiets vordringen, nicht ahnend, dass sie dort bereits erwartet werden. Und rechtzeitig zum dann doch radikalen Showdown gesellt sich die „Nachthexe“ Tanja Jakwolewa vom russischen Widerstand, die wir bereits aus Band 1 kennen, zur Truppe.

Wie akribisch Jean-Luc Sala seine Parallel-Historie entwirft, zeigt die Zeittafel, die die alternative Historie des Zweiten Weltkriegs schildert, der hier eben nicht 1945 endet. Und wir erfahren damit auch, wie die Geschichte weiter geht: Die dritte (und bisher letzte) Episode der Reihe erzählt hier einen Wendepunkt des Krieges. Mit dem bei der „Operation Rebalance“ erbeuteten Wissen ist das Wettrüsten eröffnet. Auch die anderen kriegsführenden Nationen werden nun ihre eigenen Mechs bauen, wodurch ein waffenstarrendes Gleichgewicht der Kräfte und des Schreckens entstehen wird (was wir ja leider auch aus unserer Gegenwart kennen – Aufrüstung ist gerade wieder „In“). Damit ist die Büchse der Pandora geöffnet, denn nur ein Jahr später werden die Japaner mit massiver Mech-Unterstützung die Invasion Amerikas starten (siehe Band 2). Ein Ende des Krieges ist damit nicht absehbar. Düstere Aussichten für die (Alternativ-) Welt… (bw)

Die Eisendivisionen, Band 3: Operation Rebalance
Text: Jean-Luc Sala
Bilder: Stefano Martino, Ronan Toulhoat (Cover)
48 Seiten in Farbe, Hardcover
Bunte Dimensionen
15 Euro

ISBN: 978-3-944446-59-2

Tags: , , , , ,

Comments are closed.