Die Abenteuer von Jo, Jette und Jocko, Band 2 (Carlsen) | Comicleser

Die Abenteuer von Jo, Jette und Jocko, Band 2 (Carlsen)

August 5, 2016

Die Abenteuer von Jo, Jette und Jocko, Band 2 (Carlsen)

Gerade nochmal gut ausgegangen, kann man da nur sagen: auf der Flucht vor den Piraten und dem verrückten Wissenschaftler, der mit seinen Elektro-Strahlen Schiffe lahmlegt und ausraubt, sind Jo, Jette und das Äffchen Jocko per Unterwasserpanzer auf einer Insel voller Kannibalen gelandet. Das scheint zunächst brenzlig, aber nach einer kurzen Demonstration der Macht des Panzers verehren die Eingeborenen die Kinder als Gottheiten. Gerade als sich alles zum Guten zu wenden scheint, bricht aber der Vulkan Karamako aus und macht die gesamte Insel dem Erdboden gleich. In dem Chaos werden Jo und Jette getrennt – Jo wird von einem Wasserflugzeug aus dem Meer gefischt, während Jette und Jocko von den Piraten auf der verödeten Insel zurückgelassen werden. Jos Glück erweist sich allerdings von kurzer Dauer – das Wasserflugzeug gerät in einen Sturm, und als Hilfe eintrifft, taucht auch das U-Boot der Piraten auf, das ihn kurzerhand wieder in die Unterwasserfabrik des irren Professors entführt.

Der will nach wie vor partout seinem Roboter künstliche Intelligenz einhauchen und versucht zu diesem Zweck, Jos Geist in den des Metallwesens zu übertragen. Das geht allerdings gehörig schief, so dass Jo weiter gefangen gehalten wird, um das Experiment zu perfektionieren. Gleichzeitig gelingt es Jette mitsamt Jocko doch noch, mit dem Unterwasserpanzer von der Insel zu fliehen, worauf sie von einem amerikanischen Schiff aufgesammelt wird, das sie nach New York bringt. Doch selbst dort ist sie vor dem langen Arm des Verbrechens nicht sicher: sie fällt Entführern in die Hände, die ein stattliches Lösegeld erpressen wollen. Aber dabei haben sie die Rechnung ohne Jocko gemacht: das Äffchen setzt alle Hebel, Klauen und Bananen in Bewegung, um seine Herrin aus der Patsche zu helfen. Glücklich wieder vereint, entwickelt Jos und Jettes Vater Holm einen wagemutigen Plan: er studiert die Technik des Unterwasserpanzers und stellt den Piraten eine Falle, um auch seinen Sohn Jo aus der Gewalt der Verbrecherbande zu befreien…

Album Nr. 2 in der Neuauflage der Abenteuer und Jo, Jette und dem Äffchen Jocko bringt die Fortsetzung und auch Abschluss von „Die geheimnisvollen Strahlen“, der ersten Geschichte, die der große Hergé Mitte der 1930er parallel zu seinen „Tim und Struppi“-Werken im Auftrag des Jugendverlages Coeurs Vaillants lieferte. Wie schon in Teil 1 erleben wir dabei eine bunte Science Fiction-Story, komplett mit Wunderwaffen, einem verrückten Wissenschaftler und Hochtechnologie-Szenerien (die Idee, den Geist von Jo in den Roboter zu übertragen, ist wie auch das Konzept der Superstrahlen selbst direkt aus diversen Boris Karloff-Vehikeln entsprungen, allen voran „The Man Who Changed His Mind“, der 1936 erschien und damit im gleichen Jahr entstand wie die haarsträubenden ersten Abenteuer von Jo und Jette). Neu hinzu kommt in Teil 2 die eigentlich für „Tim und Struppi“ charakteristische Jagd über exotische Schauplätze, die aus der einsamen Insel schließlich bis nach Amerika und wieder zurück führt.

Dabei wird an der einen oder anderen Stelle eine gewisse Mechanik in der Handlungsführung spürbar: kaum befreien sich die Kinder aus einer misslichen Lage, da landen sie schon im nächsten Schlamassel, was weniger logisch aufgebaut als episodisch gereiht wirkt. Auch die Slapstick-Elemente des schlagkräftigen Äffchens werden etwas überstrapaziert, und die Darstellung der Eingeborenen als spaßig radebrechende Wilde darf man wohl am besten aus der Zeit heraus verstehen, in der auch ein Werk wie „Tim im Kongo“ seinen Platz hatte. Der wahre Star der Geschichte jedoch ist ohnehin der Zeichenstil Hergés, dessen klare Linie sich vor allem in großformatigen Darstellungen der U-Boote, der Unterwasserwerkstatt und sogar einer ganzseitigen Willkommensszene für Jo und Jette und New York eindrucksvoll umsetzt. In überbordender Detailfreude und Akribie entwickelt Hergé Hintergründe, Maschinen und Gebäude, so dass die etwas einfach gestrickte Geschichte durch ihre optische Umsetzung dennoch zu unterhalten versteht. Band 3, „Das Vermächtnis des Mister Pump“, ist in Vorbereitung. (hb)

Die Abenteuer von Jo, Jette und Jocko, Band 2: Der Ausbruch des Karamako
Text & Bilder: Hergé
52 Seiten in Farbe, Softcover
Carlsen Verlag
12 Euro

ISBN: 978-3-551-73706-9

Tags: , , , , , ,

Comments are closed.