Velvet, Band 1 (dani books) | Comicleser

Velvet, Band 1 (dani books)

August 3, 2015

Velvet, Band 1 (dani books)

Velvet Templeton ist Sekretärin bei ARC-7 in London, dem Geheimdienst mit den weltweit fähigsten Agenten. Und so geheim, dass kaum jemand davon je gehört hat. Die Agenten nennen sich X-Operatives und eines Nachts im Jahre 1973 wird einer davon – der Beste, wie es heißt –, Jeff Keller, in Paris in einem Hinterhalt ermordet. Ein Verdächtiger – ein Ex-Agent im Ruhestand – ist schnell gefunden. Doch Velvet zweifelt an der Sache und beginnt Nachforschungen auf eigene Faust. Was kein Problem für sie darstellt, war sie viel früher doch selbst Elite-Agentin – eine Tatsache, die bei ARC-7 nur ihrem Chef bekannt ist. Als sie den vermeintlichen Täter ermordet auffindet, gerät sie selbst in Verdacht und kann nur knapp ihren eigenen Leuten entkommen. Jetzt ist sie auf sich alleine gestellt und erkennt, dass sie sogar eine tragende Rolle in dem intriganten Plot spielt. Was sie nicht davon abhält, alte Seilschaften zu reaktivieren, um sich endlich wieder auf die Pirsch zu machen und der Sache persönlich auf den Grund zu gehen…

Das Setting gefällt sofort: 1973, die Zeit als Roger Moore den Schlaghosen-Bond gab. Die Zeit als Handy und Mikrotechnologie noch nicht das (Agenten-) Leben bestimmten. Man wurde nicht per Satellit geortet und konnte noch nicht mit Tablet-PC’s Flugzeugtüren öffnen (geht auch heute nur, wenn man Simon Pegg heißt…). Kurz gesagt: man musste noch höchst selbst ran, um Dinge zu klären. Feldeinsatz heißt die Devise. Praktisches Ermitteln am Mann – durchaus auch wörtlich zu nehmen, denn Velvet war und ist kein Kind von Traurigkeit, v.a. wenn es der Sache dient. Natürlich gibt es auch hier schon einige Gadgets, die an den Genre-Primus 007 erinnern – so steht Miss Templeton ein Spezialanzug zur Verfügung, der kugelsicher ist und mit dem sie gleiten kann. Auch die Heldin selbst überzeugt: kein junges Ding mehr, sondern eine Frau – wie sagt man so schön – in den besten Jahren, die ihre aktive Zeit schon fast 20 Jahre beendet hat. Als alter Hase wirkt ihr Comeback so befreiend auf sie, wie es ihre Widersacher (auch in den eigenen Reihen) überrascht. Ganz agenten-typisch führt es Velvet in ihre eigene turbulente Vergangenheit und in der Gegenwart quer durch das Europa des Jahres 1973, als es noch den Ostblock gab (die Älteren werden sich erinnern…).

Starautor Ed Brubaker nimmt sich auch gerne Superhelden an. So schrieb er u.a. für Captain America (er inszenierte dessen ‚Tod‘!), Daredevil und Batman. Einen Stein im Brett hat er bei mir aber durch seine Noir Werke wie Criminal (sechs Bände bei Panini), Incognito (zwei Bände bei Panini), Sleeper (vier Bände bei Cross Cult) und Fatale (drei Bände bei Panini und einer bei dani books). Wie bei Fatale bringt er mit Velvet wieder eine starke Frau ins Spiel. Keine mysteriöse Femme Fatale, sondern eine beinharte Agentin, die aber auch hier nicht dem gängigen Genre-Typus entspricht. Die Story treibt er gewohnt souverän voran, wobei die Spannung stets auf einem hohen Level bleibt. Zeichner Steve Epting machte mit seinem realistischen Stil sowohl bei Marvel als auch bei DC und als Coverzeichner von sich reden. Er arbeitete auch bereits mit Ed Brubaker an Captain America zusammen. Sein eleganter Stil, der viel kräftiges Schwarz beinhaltet ist sehr präzise und sauber. Und daher sehr realistisch.

Das Format des Bandes ist kleiner als vergleichbare Panini-Ausgaben oder auch der neueste Fatale-Band bei dani books. Dadurch wird das Lettering ebenfalls entsprechend kleiner und ist manchmal echt winzig, bei einer Menge Text. Für Sammler produzierte der Verlag eine auf nur 50 Stück limitierte Hardcover-Ausgabe mit Variant-Cover. Und Käufer des Bandes erhalten wie immer eine kostenlose Digital-Kopie. Wer sich vorab nicht sicher ist, der kann ebenfalls kostenlos im Heft des Gratis Comic Tags schnuppern. Dort ist das erste Kapitel der Story abgedruckt. Band 2 ist in Vorbereitung und erscheint noch dieses Jahr im November. Wir sind wieder dabei. (bw)

Velvet, Band 1: Before the Living End
Text: Ed Brubaker
Bilder: Steve Epting
128 Seiten in Farbe, Hardcover
dani books
16,99 Euro

ISBN: 978-3-944077-71-0

Tags: , , , , , ,

Comments are closed.