Sara Lone, Band 2 (All Verlag) | Comicleser

Sara Lone, Band 2 (All Verlag)

November 17, 2017

Bereits seit einer Weile ist Sara nun wieder zu Hause. Ihr Bewacher, Agent Janus, hat die Zügel gelockert und ist inzwischen ebenfalls abgezogen. Mit dem Fischkutter ihres ermordeten Vaters versucht Sara verzweifelt, das spanische Schiffswrack wieder zu finden, das dieser auf dem Meeresgrund irgendwo im Golf von Mexiko entdeckte, um den vermeintlich vorhandenen Schatz dort zu bergen. Denn Geld tut Not, der Fischereibetrieb ihres Vaters ist marode. Ein Zwangsverkauf droht. Erst recht als der windige Gewerkschafter Leroy Chapman auf der Bildfläche erscheint und Sara offenbart, dass ihr Vater massive Schulden bei ihm hatte. Doch Chapman führt weit Übleres im Schilde, weiß er doch von dem vermeintlichen Schatz… Und ist da ja noch der Ärger, den sich Sara aus ihrer Zeit als Tänzerin in New Orleans einhandelte. Zwar hält Mafiaboss Vetriani noch wie vereinbart die Füße still, aber Sara weiß noch immer nicht, was Agent Janus eigentlich von ihr will. Nur eins ist sicher: er hat sie in seiner Hand, denn Janus fand bei Sara gestohlene, hochbrisante Dokumente, die den neugewählten Präsidenten höchst selbst belasten. Einen gewissen John F. Kennedy

Die Geschichte wird von zwei Seiten aufgezäumt und entwickelt. Zum einen ist da die Geheimdienst-Affäre um die Dokumente, bei der gleichermaßen die Mafia wie auch der Secret Service mitmischen, was – wie wir nun wissen – bis ganz nach oben reicht. Band 1 wird von dieser Affäre geprägt, in der Sara ein (noch) unwissender Spielball im Geschehen ist. Zum anderen steht natürlich der Mord an ihrem Vater im Mittelpunkt. Und die überraschende Enthüllung des mit Gold beladenen Schiffswracks, dessen genaue Lage nur ihr Vater kannte. Mit Leroy Chapman tritt Saras Gegenspieler dieses Bandes auf den Plan. Ein rassistischer Fiesling, der vor Mord nicht zurückschreckt und der nur das Gold im Visier hat. Saras Lage wird dadurch immer prekärer, nicht nur auf der finanziellen Seite. Dabei sorgt die Erzählweise der Story immer wieder für Überraschungen. So die plötzliche Rückblende ins Jahr 1561, als das Schiff der Spanier, beladen mit geraubtem Indio-Gold sich auf seine verhängnisvolle letzte Reise aufmachte. Auch hier gibt es wieder zwei Ausblicke: irgendwie steuert die Geheimdienst-Seite der Story auf das bekannte Schicksal JFK’s zu, wobei mit dem Indio-Gold ein beinahe fantastischer Aspekt hinzukommt.

Eine breitgefächerte Handlung – von Geheimdienst-Intrigen und Mafia-Mauscheleien über brutale Morde, den Ku Klux Klan bis zu einem antiken Goldschatz. Klingt nach einer abenteuerlichen Mischung, aber Autor Erik Arnoux (der Comics nicht nur schreibt, sondern auch zeichnet), hat die Geschichte stets unter Kontrolle und verhindert ein Abdriften in banale oder unglaubwürdige Gefilde. Dazu gesellen sich immer wieder Wendungen in der Handlung, verbunden mit plötzlichen Wechseln von Ort und Zeit. Auch der Charakter der Hauptfigur ist vielschichtig. Wieso nahm Sara nach dem Bruch mit ihrem Vater ausgerechnet einen schlüpfrigen Job als Burlesque-Tänzerin in Nachtclub Blue Parrot an? Dann ist sie eine Meisterschützin. Eine taffe, hemdsärmelige Frau, die nicht viele Worte verliert. Auch hier offenbaren sich zwei gegensätzliche Seiten…

Das Setting der Sechziger Jahre kommt gut recherchiert rüber, woran der spanische Zeichner David Morancho großen Anteil hat. Nicht nur Autos, sondern auch Plakate und Werbung aus der Zeit zeugen von historischer Akkuratesse. Morancho zeichnet realistisch und elegant, in einem bereits eigenen, ausgereiften Stil. Die Farben werden bestimmt von gediegenen Braun-Variationen und unterstreichen den stimmigen Gesamteindruck. Interessantes am Rande: Autor und Zeichner sind sich (zumindest bis Band 1 veröffentlicht wurde) noch nie persönlich begegnet. Die Zusammenarbeit erfolgt(e) ausschließlich über das Internet. Und: Der Band, bzw. die Serie wurde als Crowdfunding-Projekt realisiert und erscheint in Frankreich bei einem dafür spezialisiertem Verlag (wo sie inzwischen in vier Bänden komplett vorliegt). Weshalb zahlreiche Unterstützer als Statisten im Album verewigt sind. Band 3 („Sniper Lady“) ist in Vorbereitung. Wie immer ist für Sammler eine auf 111 Stück limitierte Vorzugsausgabe mit Schutzumschlag und signiertem Druck erhältlich, die inzwischen aber weitestgehend ausverkauft sein dürfte. (bw)

Sara Lone, Band 2: Carcano Girl
Text: Erik Arnoux
Bilder: David Morancho
48 Seiten in Farbe, Hardcover
All Verlag
15,80 Euro

ISBN: 978-3-926970-84-8

Tags: , , , , ,

Comments are closed.