Lance, Band 5: 1958-1960 (Bocola) | Comicleser

Lance, Band 5: 1958-1960 (Bocola)

Februar 24, 2014

Lance, Band 5: 1958-1960

Alex Raymonds Flash Gordon, Hal Fosters Prinz Eisenherz und zahlreiche andere namhafte Gestalten der Bildgeschichten teilen eines: sie erblickten das Licht der Welt erstmals in den mittlerweile legendären Zeitungsausgaben, die sich im Namen der Comic strips bis heute erhalten haben. Da musste schnell und packend erzählt werden, gerne gab es immer wieder Cliffhanger, um die jugendliche Leserschar auch für kommende Woche zu fesseln, und die Charaktere mussten klar definiert und bewundernswürdig sein.

Ein wahrer Meister der Sonntagsausgaben und später auch der Dailies war Warren Tufts, dessen Held Lance St. Lorne von 1955 bis 1960 jeweils eine Seite zahlreicher amerikanischer Zeitungen Abenteuer im glorreichen „wilden“ Westen der Jahre 1834-1848 spielen. Lance erscheint dabei als ehrenhafter Draufgänger, der im wahrsten Sinne ritterliche die Konflikte von Siedlern, Ureinwohnern, Soldaten, Trappern und Mexikanern verfolgt und dabei nicht auf Hautfarbe oder Herkunft, sondern auf Ehrlichkeit und Menschlichkeit achtet. Tufts gelingt es dabei, durch ungemein akribische Detailtreue den historischen Rahmen weit aufzuspannen – im vorliegenden abschließenden Band 5 bietet der Krieg zwischen Mexiko und der amerikanischen Union den historischen Rahmen, der meist in erzählenden Texten geschildert wird und eine äußerst spannende Geschichtsstunde bietet. Vor diesem Panorama erleben wir Lance in unterschiedlichen Handlungssträngen, von der klug eingefädelten List gegen einen egoistischen mexikanischen Alkalden über einen langen Ritt mit den Dragonern bis hin zur für Tufts eher außergewöhnlich, leicht übernatürlich angehauchten Storyline El Carnicero. Auf seinem Weg besteht Lance allerlei Prüfungen mit Bravour und gereicht seinem Namensvetter Lancelot somit mehr als zur Ehre. Tufts zeichnet dabei stets mit Auge für Psychologie, Action und Dynamik, wobei naturgemäß pro Seite ein einzelner kleiner Spannungsbogen aufgebaut wird. Mehr als einmal fühlt man sich neben Flash Gordon, Buck Rogers und Prinz Eisenherz auch an Tarzan und auch die Endlos-Serials eines Hans Rudi Wäscher erinnert – und verfolgt gebannt und gerne die Abenteuer des Dragoners, der am Ende des Bandes endgültig in den berühmten Sonnenuntergang reitet – allerdings nicht als einsamer Streiter, sondern mit seiner Frau, die er nun nie wieder verlassen will.

Bocola veröffentlich lobenswerterweise das komplette Epos erstmals in deutscher Sprache – digital restauriert und schön eingerichtet – in insgesamt fünf Bänden, die es auf jeweils 80 großformatige Seiten bringen. Ein Leckerbissen für alle Freunde der klassischen Abenteuer-Comics – und solche, die es werden wollen! (hb)

Lance, Band 5: 1958-1960
Text & Bilder: Warren Tufts
80 Seiten in Farbe, Hardcover
Bocola Verlag
17,90 Euro

ISBN: 978-3-939625-39-1

Tags: , , , , , , , , ,

Comments are closed.