Akte X, Staffel 10, Band 4 (dani books) | Comicleser

Akte X, Staffel 10, Band 4 (dani books)

Dezember 1, 2015

Akte X, Staffel 10, Band 4 (dani books)

North Carolina, Amerika von seiner erzkonservativen Seite: die junge Joanie Cartwright betritt gegen den Widerstand religiöser Demonstranten eine Abtreibungsklinik. Allerdings führt sie dorthin nicht Verzweiflung, sondern ein perfider Plan – sie hat eine Bombe unter dem Kleid, mit dem sie die Klinik in die Luft jagt. Draußen versammelt sie die verdutzten Fanatiker um sich: wenn man wirklich alles niederbrennen wolle, dann solle man ihr folgen. Eigentlich ein Fall für die Abteilung Inlandsterrorismus, aber die FBI-Außenstelle in Charlotte fordert ganz bewusst eine Unterstützung der anderen Art an. Denn auf dem Überwachungsvideo ist neben Joanie eindeutig der Umriss eines gespenstischen Begleiters zu sehen, was unsere Lieblings-Experten in Sachen parapsychologische Phänomene auf den Plan ruft. Vor Ort schlägt Mulder und Scully eine Atmosphäre des Unheimlichen entgegen. Die Krankenschwester verrät ihnen, dass der Vater des Kindes ein gewisser Daniel sei und dass Joanie bereits vor einigen Wochen in der Klinik einen Schwangerschaftsabbruch hatte vornehmen lassen. Bei Daniel findet Mulder Hinweise darauf, dass man es hier in keinster Weise mit frommen Gottesdienern, sondern eher mit dem Gegenteil zu tun hat, und auch Scully macht so manche verstörende Entdeckung: Joanies Mutter wurde offenbar geblendet, während der Gemeindepfarrer eine ganz und gar finstere Rolle zu spielen scheint. Als sich die Sekte, die sich um Joanie bildet, auf einem Berggipfel versammelt, tritt der alte Bekannte Frank Black zu den beiden, der Anführer der Millenniums-Gruppe, der allerdings trotz seiner hellseherischen Fähigkeiten eine dramatische Zuspitzung nicht vermeiden kann…

Szenenwechsel, South Dakota. „Monica & John“: In einem einsamen Haus hält ein Unbekannter die beiden FBI-Agenten Monica Reyes und John Doggett seit 18 Monaten gefangen. Eines Morgens entlässt er Doggett plötzlich in die Freiheit, der zuerst einmal Reyes einsammelt und dann seinen Entführer zur Rede stellen will. Die eintreffenden FBI-Kollegen, darunter Scully, findet neben den beiden Kollegen nur noch die Leiche des Peinigers… Nächster Szenenwechsel, Nevada 1966. „Projekt G-23“: Mulders Vater ist mit dem Kettenraucher unterwegs und verhört einige Hippies, die ein offenbar kraftvolles Kraut geraucht haben. Das geht gehörig schief und endet in einem kaltblütigen Mord. Jahre später setzt der immer noch wie ein Schlot rauchende Herr den jungen Fox Mulder auf die Fährte von G-23, einem mysteriösen Rauschgift, mit dem die Regierung in den 60ern angeblich illegale Experimente durchgeführt hat. In einem wahren Horrortrip findet Mulder heraus, dass an diesen Gerüchten jede Menge Wahrheit ist – er durchlebt einen Alptraum aus seinen schlimmsten Ängsten, am Ende dessen er feststellen muss, dass die perfide Maschinerie der Verschwörung, der er nachhängt, noch deutlich weiter geht als selbst von ihm vermutet…

Der vorliegende Band 4 der Comic-Inkarnation der X-Files versammelt insgesamt drei unterschiedliche Storylines, wobei von der ersten und mit Abstand besten Geschichte „Immaculate“ nur der Auftakt präsentiert wird. Diese beklemmende Saga greift die besten X-Files-Episoden außerhalb des Alien-Zyklus auf, die sich des öfteren mit religiösem Fanatismus und teilweise sehr greifbaren Bedrohungen aus dem Reich der Geister und Dämonen befassten. „Immaculate“ punktet mit einer düsteren, beängstigenden Atmosphäre, die umso packender ist, als sich ähnliche Irrationalität und buchstäbliche Verblendung nicht selten auch in der Realität in den hintersten Ecken des vorgeblich so aufgeklärt-liberalen Amerika verbergen, das sich als doppelmoralisch-bigott erweist und der Gewalt kaum Einhalt zu bieten vermag. Die kurze Episode mit den entführten FBI-Agenten steht eher unverbunden da, und die abschließende Story erscheint ebenso psychedelisch wie ihr Inhalt. Zeichnerisch ist „Immaculate“ in den Händen von Colin Lorimer noch sehr achtbar gelungen, während die Qualität dann vor allem in der mittleren Episode „Monica & John“ von Matthew Dow Smith ein wenig zu wünschen übrig lässt. Teilweise sehr gutes, teilweise etwas mageres Futter für alle Freunde von Mulder und Scully, die dennoch wacker auf die nächste Ausgabe hoffen dürfen. (hb)

Akte X, Staffel 10, Band 4: Immaculate
Text: Joe Harris
Bilder: Colin Lorimer, Matthew Dow Smith
128 Seiten in Farbe, Softcover
dani books
16,99 Euro

ISBN: 978-3-944077-26-0

 

Tags: , , , , , , , ,

Comments are closed.