Star Wars, Heft 1 (Panini) | Comicleser

Star Wars, Heft 1 (Panini)

September 11, 2015

Star Wars, Heft 1 (Kiosk; Panini)) Cymoon 1 ist ein Industrieplanet, der die größte Waffenschmiede des Imperiums beherbergt. Und somit für die Rebellen, die nach der Vernichtung des Todessterns erstarkt sind, ein lohnendes Angriffsziel darstellt. Mit einer List – getarnt als Gesandte Jabbas des Hutten – verschaffen sich Han Solo, Luke Skywalker und Prinzessin Leia Zutritt (inkl. Erzwo) während Dreipeo den versteckten Rasenden Falken bewacht und Chewbacca als Scharfschütze Schmiere steht. Alles scheint nach Plan zu verlaufen, man verschafft sich Zutritt zum Hauptenergiekern der Anlage, den es zu zerstören gilt. Doch dann taucht der Unterhändler des Imperiums auf. Und der ist kein Geringerer als Darth Vader, der sich als scheinbar übermächtiger Gegner entpuppt. Denn der Macht haben Luke, Leia und Han nur wenig entgegenzusetzen…

So langsam läuft sie an, die gigantische Marketing- und Merchandise-Maschinerie, die den neuen Star Wars Film (Episode VII startet am 17.12.2015) begleiten wird. Und rechtzeitig vorher erscheint bei Panini die neue Comicserie (oder besser ihr Neustart). Lucasfilm gehört bekanntlich nun zu Disney – wie auch Marvel – und so ist es nur logisch, dass das Haus der Ideen nun wieder (wie bereits von 1977 bis 1986) den Comic zum Film stellt. Zuvor lag die Lizenz bei Dark Horse und brachte es bei Panini auf stolze 125 Hefte. Das Marvel Heft 1 startet serienmäßig in zwei Varianten – mit einem Cover für den Comicfachhandel und einem für den Kiosk. Dazu gibt es analog zur Veröffentlichung in den USA zahlreiche Variants in diversen Seltenheitsgraden, an denen sich die Sammler abarbeiten können. Als Krönung bietet Panini einen Schuber (nur 111 Stück, schon lange ausverkauft!), der alle Cover-Varianten enthält.

Das reguläre Comicshop-Variant

Das reguläre Comicshop-Variant

Marvel macht hier alles richtig. Zum einen fährt man mit dem Dreamteam Luke, Leia und Han Solo – gemeinsam mit der Bösewicht-Ikone Darth Vader – die klassischen und auch (bei mir zumindest) beliebtesten Charaktere auf (natürlich inklusive dem Rest der Mannschaft: die Droiden & Chewie), zum anderen setzte sich ein echter Hochkaräter ans Zeichenbrett, der vertraute Star Wars-Optik in filigran-realistischer Manier auf die Seiten zaubert. John Cassaday wurde mit ‚Planetary‘ (geschrieben von Warren Ellis) bekannt und setzte für Marvel bereits diverse X-Men Titel ins realistische Licht (auch ‚Ich bin Legion‘, eine franko-amerikanische Co-Produktion, 2008 bei Cross Cult erschienen, ist sehr empfehlenswert). Und Autor Jason Aaron, der ebenfalls schon zahlreiche Marvel-Titel verfasste, setzt hier an einem interessanten Punkt in der Star Wars Historie an, nämlich direkt nach der Schlacht von Yavin, die die Vernichtung des ersten Todesstern zur Folge hatte.

Wohlige Vertrautheit allenthalben: hier trifft man (noch ehe das Imperium zurückschlägt) auf die Imperialen Läufer (AT-AT), man begegnet Kreaturen aus diversen Rassen (die als Arbeitssklaven schuften), die man im Laufe der Comics und Filme kennengelernt hatte. Luke trifft erstmals auf Vader, der ihn zuerst unterschätzt (er wurde ja noch nicht von Yoda ausgebildet) und – was besonders erfreulich ist – mit situationsbedingtem Humor wird nicht gespart (Dreipeo soll den Rasenden Falken verteidigen, was natürlich gründlich in die Hose geht). So fungiert die Story quasi als Fortsetzung von Episode IV und als Brücke zu Episode V und bedient sich dabei filmischer Mittel und Motive (in Handlung, Action, Humor). Der Leser ist mittendrin und mit der Materie vertraut, statt nur dabei. Ein schöner, inhaltlich hochwertiger Auftakt. Fast zu schade für ein Heft. Die Nummer 2 erscheint bereits am 23. September – wieder in zwei Ausführungen. (bw)

Star Wars, Heft 1: Skywalker schlägt zu!
Text: Jason Aaron
Bilder: John Cassaday
68 Seiten in Farbe, Heftformat
Panini Comics
4,99 Euro

Tags: , , , , , ,

Comments are closed.