Buffy, Staffel 9, Band 1 (Panini) | Comicleser

Buffy, Staffel 9, Band 1 (Panini)

Februar 18, 2013

Buffy - The Vampire Slayer, 9. Staffel, Band 1

Joss Whedon, König der Nerds. Das könnte man meinen, wie er so von seinem Konterfei dreinblickt. Aber dabei hat der gute Mann eine absolut formidable Fantasie, die sich im letzten Jahr darin zeigte, daß er den wohl mit am meisten Erwartungshaltung belasteten Film der Dekade, die Avengers, mit Bravour und unter Beifall der Fanboy-Gemeinde ablieferte. Da kann man nur den Hut ziehen, dass er von seinem Wonder Woman-Projekt lieber die Finger ließ als sich zu blamieren (vielleicht klappt das mit der Corsage einfach nicht, wer weiß). Dass der Kollege Comic und Film unter einen Hut bringt, ist allerdings nichts Neues. Denn nachdem ihm der grimme Fernsehsender die Fortführung der schönen Sci-Fi-Serie Firefly verweigerte, brachte er den Stoff unter dem Namen Serenity flugs in die Kinos – und bei seinem Kulthit Buffy The Vampire Slayer setzte er die geplanten Staffeln acht und neun eben nicht für den Bildschirm, sondern als Comicserie um. Oberflächlich eine spaßige Angelegenheit, bringt die Saga um Buffy Summers Vampire, Werwölfe, Hexen und sonstiges Zeugs in Konflikt mit den Bewohnern von Sunnydale. Aber eigentlich geht es hier um das Erwachsenwerden, in dem die Welt der Bürger bisweilen monströse Züge annimmt (nicht umsonst verbirgt sich hinter dem Bürgermeister von Sunnydale einer der größte Tunichtgute überhaupt), um die Sehnsucht nach einer Leitfigur (verkörpert im Watcher Giles) – und um verdammt heiße Frauen, ja ist ja schon gut, Faith, Buffy, Willow, das ist alles überhaupt gar nicht schlecht. Und neben dem etatmäßigen Schönling Angel gab es mit Spike ja auch noch die coolste Socke im ganzen Vampir-Universum.

Zugegebenermaßen war ich skeptisch, als ich den ersten Band der achten Staffel in den Händen hatte – zu präsent waren mir die realen Inkarnationen der Personen noch, als dass ich diese in den Zeichnungen wiedererkannt hätte. Aber wenn man mal darüber weg ist (und es schon einige Zeit her ist, daß die letzte Episode über den Schirm flimmerte) bleibt festzuhalten: der Stoff ist auch als Bildgeschichte einfach zu gut, um nicht zu funktionieren. Die neunte Staffel setzt in einer Welt ein, in der Buffy die Saat, der Verbindung zur Magie, zerstört hat, als sie gegen den mysteriösen Dämmerung antrat, der sich schließlich als ihr Ex Angel himself herausstellte (na DAS sind mal Beziehungsdramen!). Ihr Watcher Giles kam bei dem Kampf ums Leben, womit Buffy nun auf sich gestellt ist. Vorhang auf: nach einer wüsten Party in ihrer neuen WG hat Buffy keine Ahnung mehr, als sie die Nacht vorher getrieben hat, aber es scheint gut gewesen zu sein. Ihre Freundin Willow – mittlerweile dank abhanden gekommener Magie ohne Hexenkraft – und Xander versuchen ihr zu helfen, aber alsbald stellt sich heraus, dass irgendein Durchgedrehter mit bloßen Händen allenthalben Vampire abmurkst und man dies Buffy in die Schuhe schiebt. In einem feurigen Finale macht sich dieser Kollege dann über Buffy selbst her, was eigentlich sein geheimes Ziel war – nämlich dem Slayer die Macht der Magie zu stehlen, die aus der Welt verschwunden ist. Das geht natürlich massiv schief, nicht zuletzt weil Detektiv Spike (kein Gag) rechtzeitig eingreift. In einer eher unverbundenen Story erlebt Buffy dann, wie sich Willow aus ihrem Leben verabschiedet – nur um dann festzustellen, dass sie (ein Schwangerschaftstest machts möglich) wohl bald wieder Gesellschaft haben wird. Ein Paukenschlag zum Ende, fürwahr.

Wenn an dieser Umarbeitung der TV-Skripte in eine Serie etwas fehlt, dann vielleicht die witzigen, hintersinnigen Dialoge, die teilweise zu Perlen der Fernsehunterhaltung beitrugen. Aber wer wissen will, wie es mit Ms. Summers und ihren verbliebenen Freunden weitergeht, der sollte hier zugreifen. Der Band enthält die US-Ausgaben Buffy The Vampire Slayer Season 9: Freefall von August 2011 bis Dezember 2012. (hb)

 

Buffy – The Vampire Slayer, Staffel 9, Band 1: Im freien Fall
Text: Joss Whedon, Andrew Chambliss
Bilder: Georges Jeanty, Karl Moline
128 Seiten in Farbe,Softcover
Panini Comics
14,95 Euro

Tags: , , , , , , , ,

Comments are closed.