Within Temptation: The Unforgiving, Heft 3 (engl.) | Comicleser

Within Temptation: The Unforgiving, Heft 3 (engl.)

November 3, 2011

Und weiter im Text (und Bild) in der grimmen Saga um die Unverzeihenden, die das gleichnamige Album der Bombast-Rocker von Within Temptation begleitet. Nach einem furiosen Auftakt und einem eher spärlichen zweiten Teil ziehen die Herren Molenaar und O’Connell das Tempo wieder an: Mit einem weiteren aus religiösem Wahn begangenen Mord startet der Band heftig, bevor sich die Story wieder der Hauptfigur Janyce Beecham zuwendet. Die findet sich in tiefen Erklärungsnöten, da außer ihrem Partner keiner ihre Geschichte der unheimlichen Kindesgestalten glauben möchte, auf die sie Schüsse abgefeuert hat. Um so mysteriöser wird es, als im Polizeihauptquartier wieder ein offenbar nur für Beecham sichtbares Kind auftaucht, das sie in die Kellergewölbe lockt, wo sie eine schwer gesicherte Tür entdeckt. Der Serienmörder fordert ein weiteres Opfer, das die gleichen vampirhaften Bissmale aufweist wie die Vorgänger. In der Tiefgarage schließlich kommt es erneut zur Konfrontation, als sich eine alte Frau im Rollstuhl als die ominöse Mother Maiden vorstellt, die uns aus Teil 1 als graue Eminenz hinter den Unforgiving bekannt ist. Die Dame kennt Beecham offenbar und bietet ihr Antwort auf alle Fragen an – die uns natürlich auch interessieren würde, aber genau hier ist aus und wir dürfen auf Heft 4 harren.

Vom verheißungsvollen Teil 1 ist auch die Nr. 3 weit entfernt, und auch storytechnisch tut sich nicht wirklich Entscheidendes, aber zumindest scheint Meister Molenaar (Storm!) wieder mit mehr Gusto bei der Sache zu sein: die Zeichnungen sind durchweg gut ausgeführt und wirken an keiner Stelle so hingeschludert wie in Teil 2. Die messerscharfe Schlussfolgerung, dass Beecham mit der Sinead aus Teil 1 verbunden, wenn nicht gar identisch sein dürfte, erfordert nun wahrlich keine detektivische Meisterleistung, aber hier geht es eher um Atmosphäre als Handlungsdichte. Und die stimmt wieder und sorgt für wohlige Vorfreude auf die Within Temptation Konzerte im November.

Weiterhin gibt’s einiges an Eigenwerbung (für die Single Sinead und die Tournee durch diverse Theater in Holland) sowie einige Scancodes für den symphonischen Soundtrack und die Filmchen auf der Website. Witzig für Besitzer eines Schlaufernsprechers, aber nicht essentiell.

Bestellen kann man das englischsprachige Heft wie immer nur und ausschließlich über die Bandwebsite www.within-temptation.com. (hb)

Text: Steven O’Connell
Bilder: Romano Molenaar
36 Seiten in Farbe, Softcover, Heftformat
Within Temptation Entertainment BV (Eigenverlag)
immer noch: nur 2,95 Euro

Tags: , , ,

Comments are closed.