X-Men: Origins (Panini) | Comicleser

X-Men: Origins (Panini)

Oktober 28, 2013

X-Men Origins, Softcover

Retro-Rezi! Der Band erschien im Dezember 2009 als Nummer 83 der langlebigen Reihe Marvel Exklusiv, noch immer erhältlich sowohl in der Softcover- als auch in der luxuriösen Hardcover-Variante.

Origin-Stories sind ja immer populär –  obzwar eigentlich bekannt, liest man immer wieder gerne, wie ein schlaksiger Physik-Student von einer Spinne gebissen wird und erstaunliche Kräfte entwickelt, oder wie ein gemeiner Kröterich von einem Gammastrahl getroffen zum spektakulären Froschmann avanciert (letzteres Konzept seltsamerweise bislang nicht realisiert). Bei den X-Men ist es damit eigentlich Essig, denn diese Kollegen werden ja nicht durch ein Ereignis von außen plötzlich zum Übermensch, sondern das Homo Superior-Gen ist ihnen wortwörtlich in die Wiege gelegt, sprich die Mutanten müssen ihre Kräfte einfach nur entdecken. Und auf diese Schlüsselmomente im Leben, die die Charaktere formen und über Held oder Schurke entscheiden, konzentrieren sich diese Stories, in denen für sechs Zöglinge von Professor Xaviers Schule für Begabte der entscheidende Wendepunkt herauskristallisiert wird.

Den furiosen Auftakt macht ein gewisser Logan,  dessen Vergangenheit ja besonders im Dunkeln liegt: bekanntlich wurde ihm bei seiner Transformation in Weapon X auch das Gedächtnis gelöscht. Der junge James erlebt im 19. Jahrhundert den gewaltsamen Tod seiner Eltern und flieht vor diesem Gräuel in die Wildnis, wo er zu klauenbewehrten, unverwundbaren Tier wird, um den Schmerz abzutöten. Dass das nicht unbedingt besser wird, als man ihn in einer qualvollen Prozedur mit Adamantium überzieht und zu Wolverine formt, dürfte verständlich sein. Und so entfesselt Logan immer mehr das wilde Tier in sich, bis Professor X ihn damit konfrontiert, dass er auch eine menschliche Seite hat. Willkommen bei den X-Men. Ebenso tragisch kommt der Werdegang von Piotr daher, dessen Bruder Mikhail im russischen Weltraumprogramm stirbt, worauf er sich in einem Gefühlsausbruch erstmals zum kolossalen Ringer namens Colossus verwandelt. Professor X wacht für Jahre über ihn, bis Piotr einsieht, dass er seine kleine Schwester Ilyana genauso verlassen muss wie er seinerzeit verlassen wurde – weil ihn sonst der russische Geheimdienst für sich vereinnahmen würde. Mit die beste Story liefert dann die Tragik von Jean Grey, die sich für den Unfalltod ihrer Freundin verantwortlich macht, als sie zum ersten Mal ihre telekinetischen Fähigkeiten entdeckt. Professor X überzeugt sie davon, dass sie ihre Gabe auch zum Guten nutzen kann, was sie nach anfänglicher Ablehnung tut, um ein weiteres Unglück spektakulär abzuwenden. Im schwächsten Beitrag muss Hank McCoy erkennen, dass seine Eltern ihn zwar als Mathe-Genie, aber nicht als agilen Baumkletterer schätzen, bevor dann Sabretooth und Wolverine ihre Meinungsverschiedenheiten auf ihre ganz eigene Art bereinigen. Abschließend darf man dann doch erfahren, warum Gambit immer ein besonderes Ass im Ärmel hat.

X-Men Origins, Hardcover

Für die hier vorliegende Miniserie X-Men: Origins engagierte man im Haus der Wunder jeweils an anderes Zeichner- und Autoren-Gespann, ohne auf wirkliche Mega-Stars zu setzen. Dennoch entwickelt der Sammelband dadurch einen besonderen Reiz, da jede Story zwar inhaltlich parallel aufgebaut ist – an einem Schlüsselmoment tritt Professor Xavier ins Leben des jeweiligen Teenagers oder gerne auch Erwachsenen und weist den rechten Weg, der dann im gelben Spandex-Anzug endet – aber optisch einen eigenen Charakter trägt. Besonders überzeugen dabei die Arbeiten von Mike Mayhew (die Jean Grey-Episode und Vampirella bei mg publishing) und Mark Texeira (Wolverine), und für Freunde der alten Serie ist mit den ikonischen Kostümen und sogar einigen über Tricks eingebrachte Zitate aus den ersten Heften (z.B. über einen Zeitungsbericht) genug geboten. Und die haben wir ja immerhin alle in den unsäglichen Condor-Taschenbücher daheim stehen, gelle? (hb)

Marvel Exklusiv, Band 83: X-Men Origins (Panini)
Text: Christopher Yost, Mike Carey, Sean McKeever, Kieron Gillen
Bilder: Mark Texeira, Trevor Hairsine, J.K. Woodward, Mike Mayhew, Dan Panosian, Ibraim Robertson, David Yardin, Kris Justice
196 Seiten in Farbe
Panini Comics
19,95 Euro (Softcover)
30 Euro (Hardcover)

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Comments are closed.