The Walking Dead, Band 18 (Cross Cult) | Comicleser

The Walking Dead, Band 18 (Cross Cult)

September 16, 2013

The Walking Dead, Band 18: Grenzen

Negan! Ein Großteil des gerade erschienenen Bandes widmet sich dem neuen Oberschurken der Hitserie. Negan ist Anführer der sogenannten Erlöser, einer Gemeinschaft, die andere Gemeinden vor den Untoten schützt und dafür die Hälfte der brauchbaren Waren kassiert. Quasi die Zombiemafia, Halsabschneider also, im doppelten Sinne des Wortes. Und trotzdem: nach den dramatischen Ereignissen im letzten Band fügen sich Rick und die seinen aus Alexandria Negan und dessen Leuten. Scheinbar. Denn Rick spielt das böse Spiel erst einmal mit, hat aber Rache im Sinn. Doch das vertraut er nur Andrea an, mit der er seit kurzem zusammen ist.

Als Negan in Alexandria erstmals seinen Tribut einfordert, begeht Carl, Ricks Sohn, einen verhängnisvollen Fehler: er schmuggelt sich in das Hauptquartier der Erlöser und richtet dort ein Blutbad an. Doch Negan reagiert ganz anders als im letzten Band. Statt grausam Rache zu üben bringt er Carl unversehrt zurück, und lässt sich dabei auch von Rick so einiges bieten. Überraschung gelungen. Szenenwechsel. Jesus bringt Rick in eine neue Gemeinde namens ‚Königreich‘, die standesgemäß von einem König Ezekiel regiert wird. Ein zur Abwechslung mal freundlicher Geselle. Hintergrund der Aktion: Ezekiel widersetzt sich als Einziger den Erlösern und gemeinsam mit Rick soll ein Rachefeldzug gegen Negan geplant werden. Ein Treffen, das mit einer faustdicken Überraschung garniert wird. Und dann ist der Band auch schon wieder fertig. Mist.

Nachdem im letzten Band der geheimnisvolle Negan eingeführt wurde – knallhart – lernen wir nun dessen Reich kennen und fürchten. Negan ist böse durch und durch, ein Schurke, gegen den der Gouverneur von Woodbury (Band 8) wie ein Waisenknabe wirkt. Mit seinem mit Stacheldraht garniertem Baseballschläger namens Lucille regiert er mit eiserner Hand, residiert mit einem Harem und führt seine grausamen Bestrafungen selbst durch. Seine Leute müssen sich Punkte verdienen, um Essen zu bekommen. Dass er Carl verschont, mag verwundern, passt aber zu seiner psychopathischen Persönlichkeit. Und damit erinnert er irgendwie an Amon Göth, den Unmenschen aus Schindlers Liste. Dazu kommt die äußerst vulgäre Sprache, er nimmt sich auch vor Carl nicht zurück, und man kann nur erahnen, wie zahlreich das F-Wort im US-Original Verwendung findet.

Ja, The Walking Dead hat sich entwickelt. Waren die Überlebenden früher in versprengte, kleine Gruppen gegliedert, präsentiert Kirkman jetzt gleich ganze Gemeinden. Neben Alexandria haben wir nun die Bewohner der Anhöhe, die sich Negan bedingungslos unterworfen haben. Dann die Erlöser selbst und schon wird mit Ezekiels Königreich wieder eine neue Gemeinschaft eingeführt. Das kommt etwas plötzlich, auch Ezekiel mit seinem zahmen Tiger irritiert etwas, eröffnet aber wieder neue potentielle Handlungsstränge. Warten wir‘s ab, was Kirkman da vorhat und geben ihm einen Vertrauensvorschuß, denn enttäuscht hat er uns ja noch nie. Natürlich kommen auch diesmal die gewohnten zwischenmenschlichen Episoden nicht zu kurz. So fühlt sich Michonne sichtlich unwohl und auch zwischen Rick und Andrea ist beileibe noch nicht alles Routine. Außerdem findet man endlich geeignete Räumlichkeiten und Material, um eigene Munition herzustellen.

Es wird also in keinster Weise fad im Reich der wandelnden Toten. Dazu kommt noch die große Frage, wer mit welchen Karten spielt, welche wahren Absichten hinter den Kulissen verfolgt werden. Hat Negan Carl doch bestraft oder ihm für seine Straffreiheit eine geheime Mission auferlegt? Was hat Rick wirklich gegen die Erlöser vor? Wie wird sein Bündnis mit Ezekiel aussehen? Kann man Negan, der zwar völlig gewissenlos und offensichtlich hochgradig gestört, aber offenbar ein gewiefter Stratege ist, einfach so überrumpeln? Sicher nicht. Band 19 ist für den Winter angekündigt und wird einige Fragen beantworten, andere dafür wieder aufwerfen. So kennen wir Kirkman und Adlard, so muss es sein. Und nein, die Serie wird und wird nicht langweilig. Keine Spur. (bw)

The Walking Dead, Band 18: Grenzen
Text: Robert Kirkman
Bilder: Charlie Adlard und Cliff Rathburn
154 Seiten in schwarz-weiß, Hardcover, Kleinformat
Cross Cult
16 Euro

ISBN: 978-3-86425-100-9

Tags: , , , , , ,

Comments are closed.