Das Klagelied des Meeres (Cross Cult) | Comicleser

Das Klagelied des Meeres (Cross Cult)

August 12, 2013

Das Klagelied des Meeres

1728, mitten im Atlantik. Ein Schiff hat die Pest an Bord. Erstes Opfer wird der Schiffseigner. Dessen junger Sohn Zachary wird vom Schwarzen Tod als nächstes auserkoren. Um nicht das Schicksal seines Vaters zu teilen, geht Zachary über Bord. Selbstmord als Erlösung. Doch als er in den Tiefen des Ozeans versinkt, wird er von einer Meerjungfrau gerettet und an eine unbewohnte Küste gebracht. Und damit nicht genug: die Meerjungfrau verliebt sich in Zachary (und umgekehrt), und heilt ihn von der Pest. Sie rettet ihm ein zweites Mal das Leben, indem sie die schreckliche Krankheit aufopfernd und ohne Zögern von ihm nimmt. Im Gegenzug soll er allnächtlich den verlassenen Leuchtturm befeuern und so die geliebte Meerjungfrau rufen. Doch das Glück ist nur von kurzer Dauer. Schon bald zeigen sich auf dem makellosen Gesicht der Geliebten die bekannten Male: Die Pest, von Zachary genommen, wütet nun in der Meerjungfrau.

Das Klagelied des Meeres ist kein Comic. Sondern eine bebilderte Geschichte. Die hübsche Spanierin Victoria Francés wurde hierzulande bekannt durch ihre drei Favole-Bände, die zur Zeit ebenfalls bei Cross Cult als Sammelband erhältlich sind. Außerdem zieren etliche Puzzles und Accessoires ihre Motive. Francés‘ Metier ist die Schauerromantik, ein Stil, in dem sie sich selbst auch immer wieder inszeniert. Ihr aktuelles Werk, das im Querformat erscheint, versteht sich laut eigener Aussage als Hommage an Andersens „Die kleine Meerjungfrau“, ein Märchen, das sie schon seit jeher prägte. Und so sind die Ähnlichkeiten auch nicht zu verkennen. Die Rettung des Mannes, die unglückliche Liebe und das Ende (wir wollen nicht vorgreifen, aber ist doch eigentlich klar, wie’s ausgeht).

Das Buch ist so aufgebaut, dass links der Text abgedruckt ist – nicht zu viel und nicht zu wenig, aber stets in poetischer Sprache fabulierend – und rechts die Bilder. Das sind manchmal detailvolle schwarz-weiß Zeichnungen, zum Großteil aber beeindruckende, naturalistische Werke in zurückhaltenden Farben. So sind Meer und Himmel stets fahl, als Landschaft sieht man nur Wasser und die Felsen des unbestimmten, vagen, menschenleeren Gestades. Und so man hat fast den Eindruck in jener Zwischenwelt zu sein, die Zachary einmal in den Sinn kommt. Ein schönes, betörendes Buch über wahre Liebe und Vergänglichkeit. (bw)

Das Klagelied des Meeres
Text & Bilder: Victoria Francés
64 Seiten in Farbe, Hardcover, Querformat
Cross Cult
16,80 Euro

ISBN: 978-3-86425-069-9

Tags: , , , ,

Comments are closed.