Caroline Baldwin, Sammelband 2 (Schreiber & Leser)

Juli 6, 2021
Caroline Baldwin, Sammelband 2 (Verlag Schreiber & Leser)

There is no business like show business: die gefeierte Rockoper Absurdia soll endlich auch an den Broadway kommen. Hauptdarsteller Alan Layne, Star der umjubelten europäischen Fassung, ist bei dieser Tournee allerdings nicht mit von der Partie. Ein Fan sieht die Sache wohl im wahrsten Wortsinne etwas zu fanatisch – unter dem Pseudonym Midas startet ein geheimnisvoller Täter eine Mordserie mit zugehörigen Bekennerschreiben, die erst dann aufhören wird, wenn Layne auch in den USA auftritt. In ihrer Verzweiflung wenden sich die Produzenten an die Privatdetektivin Caroline Baldwin, die den Killer stoppen und so die Aufführung doch noch ermöglichen soll. Gemeinsam mit Inspektor Philips macht sich Caroline ans Werk und stellt Layne zur Rede, aber bald schlägt „Midas“ wieder zu, wobei er auch das neue Opfer scheinbar willkürlich auswählt. Als dann auch noch die Hauptdarstellerin entführt wird, verschafft sich Caroline per Hubschrauber-Flug Zutritt zu Laynes Apartment und findet dort verdächtige Medikamente vor, die dann doch eine Verbindung zwischen den Opfern von „Midas“ herstellen – denn die Präparate, die an allen Tatorten auftauchen, dienen allesamt zur Behandlung einer HIV-Infektion…

Die schwer depressive Caroline, die befürchten muss, sich selbst angesteckt zu haben, zieht sich in die Einsamkeit zurück und verbringt ihre Tage in einer Bar in den Bergen. Zunächst ist sie teilnahmslos, als sich ein Unglück ereignet: der Bergführer John Logan hat einen jungen Schnösel aus der Stadt mitgenommen, der am Angel Rock abstürzt und nicht geborgen werden kann. Das will der Vater Slim Rockwell nicht hinnehmen und reist selbst an, um den Leichnam seines Sohnes zu holen. Als niemand seiner Bitte um Hilfe nachkommt, entschließt sich Caroline, ihn zu begleiten – er suche immerhin das Leben, während sie den Tod in sich trage, so ihre Begründung. Immer karger und wilder wird der Weg der beiden, während Slim seiner neuen Gefährtin eröffnet, dass John sein Adoptivsohn ist, den er zur Wiedergutmachung an Kindes statt annahm, nachdem er dessen leiblichen Vater im Dschungelkrieg von Vietnam im Stich ließ. In den Weiten des Gletschers von Angel Rock kommt es dann schließlich zu spektakulären Enthüllungen und einem tödlichen Showdown…

Auch zurück in Kanada, wo sie wieder in Tadoussac wohnt, findet Caroline keine Ruhe: der FBI-Agent Gary Scott sucht sie auf und versucht ihre alte Beziehung wieder aufzufrischen. Caroline zeigt sich durchaus zugänglich für die Aufmerksamkeit, schliddert aber unversehens in eine handfeste politische Krise hinein. Diverse Lumpensöhne überfallen sie des Nachts in ihrem Haus, enden aber selbst als Leichen, wovon der schmierige Vizepräsident Preston bestens unterrichtet ist. Staatsanwalt John Steele, der in der Sache ermittelt, eröffnet Caroline die Hintergründe: das FBI um Scott hat offenbar einen Informanten in Gewahrsam, der brisante Details über Preston auspacken kann, der öffentliche Gelder für seinen Wahlkampf und auch seine eigene Tasche abgezweigt hat. Sein alter Geschäftspartner Ralph Mulligan, ein Banker, mit dem Preston in finstere Deals verwickelt war, wurde von burmesischen Rebellen entführt – und sein Bruder will als Kronzeuge fürs FBI aussagen, wenn Ralph im Gegenzug befreit wird. Gleichzeitig engagiert die Versicherungsgesellschaft, bei der Mulligans Firma eine Police gegen Kidnapping abgeschlossen hat, Caroline als Unterhändlerin, die in Laos das Lösegeld übergeben und Mulligan einkassieren soll. Gemeinsam mit dem Versicherungsrepräsentant Arnold Levis reist Caroline, nachdem Staatsanwalt Steele ermordet wird, zunächst nach Bangkok, wo Preston ihr ein russisches Killerkommando auf den Hals hetzt, der sie in den Wirren des Festes des Vollmonds zur Strecke bringen soll…

Caroline wirbt auch für Wein

Nach den Auftaktabenteuern seiner hartgesottenen Detektivin lenkt Andé Taymans in diesen Episoden, die im Original 1999 und 2000 bei Casterman erschienen, den Fokus deutlich mehr auf Psychologie und die Abgründe der Seele, in die Taymans‘ weiblicher Philip Marlowe taucht. Schon im ersten Abenteuer „Absurdia“ entpuppt sich eine scheinbar zusammenhanglose Mordserie als motiviert von einer Krankheit, der in dieser Zeit durchaus noch der Ruch des Verdorbenen anhing, weshalb der Verlag anfänglich zögerte, die Storyline zu veröffentlichen. Taymans, der „Absurdia“ ursprünglich als Begleitalbum zu einem realen Musical inszenierte, dessen Produktion sich letztendlich zerschlug, ließ sich allerdings nicht beirren und erntete schlussendlich viel Lob für seinen thematischen und inhaltlichen Mut. Die folgende Episode „Angel Rock“ gilt gemeinhin als Höhepunkt der Serie und verschmilzt in seltener Meisterschaft Atmosphäre und Gestaltung zu einer atemberaubenden Einheit. Seitenweise ohne Dialoge gehalten, erleben wir Carolines Abstieg in ihre persönliche Hölle bis hin zu ernsthaften Selbstmordgedanken, bis ihr die Suche nach der Leiche des (angeblich, Spoiler!) bei einem Absturz getöteten Kletterers die Lebenskraft zurückgibt, die sie braucht, um sich ihrer Krankheit zu stellen, anstelle vor ihr zu fliehen.

Elegisch, episch, mitreißend die Naturdarstellungen in den zerklüfteten Bergen, die Caroline und ihr Begleiter zuerst per Kanu, dann zu Fuß durchmessen (die zentrale Kanu-Szene war dem Originalband als Diorama beigelegt). Mehr Verschwörung, ein bisschen JFK und ziemlich viel handfesten Wirtschaftsskandal entfaltet Taymans dann im Zweiteiler „Staatsraison“ und „Die Lagune“, der Caroline erneut mit ihren Gefühlen konfrontiert, die von Agent Scott einmal mehr enttäuscht werden. Das Kartenhaus aus Betrug, Korruption und Unterschlagung bringt Caroline nicht zum Einsturz, vielmehr sitzt sie am Ende selbst mit dem Lösegeld im Dschungel fest und sieht einer ungewissen Zukunft entgegen – die Mächtigen kommen davon, während Caroline weiter zwischen Hoffen und Verzweifeln schwankt. Auch Sammelband 2 überzeugt somit sowohl inhaltlich als auch von der Aufmachung her, die erneut in hochwertiger Ausführung als Hardcover mit Lesebändchen und ausführlicher Einleitung aufwartet, die die Hintergründe der Entstehung liefert (so etwa griff Taymans bei „Die Lagune“ auf seine ausgedehnten Asien-Reisen zurück, die er in einer Zeit unternahm, als diese Regionen dem Tourismus noch durchaus verschlossen waren). Wir dürfen hoffentlich demnächst auf mehr hoffen. (hb)

Caroline Baldwin, Sammelband 2
Text & Bilder: André Taymans
208 Seiten in Farbe, Hardcover
Splitter Verlag
39,80 Euro

ISBN: 978-3-96582-061-6

Tags: , , , , , , ,

Comments are closed.